Hausmittel, Kräuter, Natur

Brustöl zum Einreiben bei Husten und Verkühlung

6. Januar 2019
Brustöl zum Einreiben bei Husten und Erkältung

Im Moment gehen Husten, Schnupfen und Fieber wieder um sich. Leider bringt das die kalte Jahreszeit oft mit sich. Mich hatte es bereits Anfang Dezember mit einem hartnäckigen Husten erwischt. Die besten Hausmittel bei Husten habe ich euch bereits letztes Jahr in diesem Beitrag zusammengefasst. Heute habe ich noch ein weiteres Lieblingsrezept für euch vorbereitet. Und zwar das Brustöl zum Einreiben bei hartnäckigem Husten. Es beinhaltet ganz wertvolle Inhaltsstoffe und ihr werden spüren wie gut es euch tut!

wärmendes Brustöl bei Husten und Erkältung

wärmendes Brustöl bei Husten und Erkältung

 

Brustöl selber machen

Für das Brustöl verwenden wir zwei kräftige Öle, die wir miteinander mischen. Zunächst zeige ich euch wie ihr ein Harz-Nadel Öl selber machen könnt. Dieses wird dann mit einem Johanniskrautöl gemischt.

Über das Harz habe ich euch schon so einiges bei der Pechsalbe erzählt. Es ist nicht nur wundheilend, sondern auch schleimlösend. Daher wirkt es für unser Brustöl ganz wunderbar, da es das Abhusten des Schleims erleichtert. Gerade bei Erkrankungen der Atemwege, sei es Husten, Halsschmerzen oder auch bei Heiserkeit, kann das Harz sehr gut helfen. Es wirkt so gut wärmend und durchblutungsfördernd, dass eine Einreibung damit besonders guttut.

Das tiefrote Johanniskrautöl oder auch Rotöl genannt ist dazu die perfekte Ergänzung. Es wirkt ebenso wärmend, wohltuend und auch entkrampfend. Das Johanniskraut ist ein Lichtbringer und auch über die Haut aufgenommen unterstützt es uns seelisch. Was bei einer Erkrankung immer wichtig ist. Denn so werden die Selbstheilungskräfte gleich doppelt mobilisiert und wir fühlen uns viel schneller wieder besser.

tiefrotes Johanniskrautöl

tiefrotes Johanniskrautöl

 

Wusstet ihr, dass das Johanniskraut zur Heilpflanze 2019 gewählt wurde? Viel wissenswertes über diese besondere Pflanze und wie man das Öl selbst herstellen kann, findet ihr hier.

Harzöl erstellen

Bevor wir das Brustöl mischen können, erstellen wir noch das Harzöl. Das Harz ist sehr klebrig, daher verwendet bitte einen alten Topf, da ihr ihn nicht mehr vollständig sauber bekommt. Ich gebe das Harz meistens in ein kleines Baumwolltuch, dann funktioniert die Reinigung schon einfacher, aber dennoch bleiben Reste im Topf vorhanden. Bilder dazu findet ihr im Beitrag zur Herstellung der Pechsalbe.

Zutaten Harzöl:

  • 1/2 Handvoll Tannen/Fichten/Kiefernnadeln (frisch oder getrocknet)
  • 40g Harz von Tannen/Fichten/Kiefern
  • 100ml Olivenöl
  • Alkohol zum Desinfizieren

Zubereitung:

  • Zunächst alle Arbeitsgeräte und die Arbeitsfläche desinfizieren.
  • Die Nadeln möglichst klein schneiden und mit dem Harz und dem Öl in einen Topf geben.
  • Etwa 30-45 Minuten lang langsam bei mittlerer Hitze am Ofen ausziehen lassen.
  • Danach durch ein Sieb abseihen.
wunderbar duftendes Harzöl

wunderbar duftendes Harzöl

 

Rezept Brustöl

Für das Brustöl benötigt man folgende Zutaten:

Harzöl und Johanniskrautöl vorbereiten

Harzöl und Johanniskrautöl vorbereiten

 

Bevor ihr beginnt das Brustöl zu mischen, bitte die Flasche vorher desinfizieren. Danach das Harzöl und das Johanniskrautöl in ein Glas mischen. Die ätherischen Öle hinzufügen und gut vermischen und schon ist das wertvolle Brustöl fertig.

Brustöl mischen

Brustöl mischen

 

Bei Husten oder einer Verkühlung die Brust und den Rücken mit dem Öl einreiben. Die Wärme beim Einreiben wird schon wunderbar gut tun. Wer empfindlich ist, sollte das Brustöl vorher noch testen, da nicht jeder das Harz verträgt. Der herrliche Duft, die Wärme und die wertvollen Inhaltsstoffe lassen hartnäckigen Husten erträglicher machen und das Abhusten wird erleichtert.

einfaches Brustöl bei Husten

einfaches Brustöl bei Husten

 

Wie immer viel Freude beim Nachmachen und Ausprobieren und bleibt gesund!

 

Falls du keiner meiner Rezepte oder Anleitungen verpassen möchtest, kannst du dich zu meinem Newsletter „Naturpost“ ganz einfach anmelden und du erhältst regelmäßig alle Neuigkeiten:

Infos zum Newsletter findest du hier.

 

Disclaimer! Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Hausmittel und Rezepturen ersetzen aber keinen Besuch beim Arzt. Bei unklaren oder heftigen Gesundheitsbeschwerden gehe bitte unmittelbar zum Arzt. Bei Schwangeren und Kindern immer vorher eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären. Wenn du meine Rezepte und Anleitungen nachmachst, dann machst du das auf eigene Gefahr.

* Amazon Partner Links

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Johanna 7. Januar 2019 at 6:52

    Hallo, wird die Mischung für das Harzöl erwärmt oder ist das ein Kaltauszug. Passiert da in nur 30 Minuten was beim Kaltauszug? lg Johanna

    • Reply Doris Kern 7. Januar 2019 at 9:20

      Hallo liebe Johanna,
      das Harzöl wird erwärmt! Danke für den Hinweis, das hatte ich nicht deutlich formuliert. Bei einem Kaltauszug würde sich das Harz nicht lösen, daher muss man es erwärmen.
      Liebe Grüße zu dir, Doris

    Leave a Reply