Brauchtum

Was ist Mariä Lichtmess? Ein bisschen Brauchtumswissen

1. Februar 2017
Altes Brauchtum - Maria Lichtmess

Am 2. Februar wird Mariä Lichtmess gefeiert – ein Tag, der fast schon ein wenig in Vergessenheit geraten ist oder zumindest nicht mehr bei jeder Generation bekannt ist. Aber auch Imbolc, Brigid, Kerzenfest oder Schlenkerltag verbindet man mit diesem Tag. Wer jetzt nur Bahnhof versteht, dem sei schnell geholfen – ich erkläre euch heute um welche Bräuche und vergangene Gepflogenheiten es sich dabei handelt.

Alte Bräuche sollte man nicht ganz vergessen, daher begeben wir uns heute auf die Reise was es besonderes am 2. Februar zu feiern gibt.

Die Tage werden langsam länger und man spürt die Kraft des kommenden Frühlings - das ist auch ein Thema bei Mariä Lichtmess

Die Tage werden langsam länger und man spürt die Kraft des kommenden Frühlings – das ist auch ein Thema bei Mariä Lichtmess

 

Religiöser Hintergrund von Mariä Lichtmess

40 Tage nach Weihnachten wird Mariä Lichtmess oder auch Mariä Reinigung als Abschluss der katholischen weihnachtlichen Feste gefeiert. Es ist ebenfalls als Darstellung des Herrn bekannt. In vielen Kirchen und Haushalten bleiben bis zu diesem Tag Krippen und Weihnachtsschmuck im Haus. Erst dann werden sie als Abschluss vom Weihnachtsfest wieder sorgfältig fürs nächste Fest verpackt. In der römisch-katholischen Kirche wird an diesem Tag die Segnung von Kerzen bzw. die Weihe der Kerzen gefeiert. Traditionell werden alle Kerzen für den Haushalt gesegnet und sollen so in dunklen Stunden Licht bringen und bei Gewitter beschützen.

Kerzen werden zu Mariä Lichtmess geweiht - Mit Liebe gemacht

Kerzen werden zu Mariä Lichtmess geweiht

 

Eine Verbindung gibt es auch zu einem jüdischen Brauch, daher auch der Name Mariä Reinigung. Und zwar galt die Frau nach der Geburt eines Sohnes lt. dem alten Testament 40 Tage als „unrein“. Sie brachte nach dieser Zeit ein Reinigungsopfer und so pilgerte auch Maria nach der Geburt Jesu in den Tempel um diese Reinigung zu vollbringen. Lt. dem Lukasevangelium musste der erstgeborene Sohn zur damaligen Zeit von seinen Eltern noch ausgelöst werden, da er als Eigentum Gottes galt. Maria und Josef besuchten daher den Tempel und die Propheten erkannten sofort, dass Jesus ein besonderes Kind war und priesen in fortan als Erlöser Israels!

 

Altes Wissen

Aus einem ganz alten Wissen und aus einer anderer Herkunft wird das Imbolc oder auch das Fest der Brigid gefeiert – keltische Feste und wunderbare Rituale! Imbolc steht für die Wiederkehr des Lichtes und bringt Reinigung, Jugend, Frische, Fruchtbarkeit und Erneuerung! Man spürt es ja auch schon, die Tage werden wieder langsam länger, das Leben in der Natur beginnt wieder zu erwachen und die ganz finsteren Tage sind endlich vorbei.

Brigid ist eine keltische Göttin, die Lichtjungfrau und löst mit ihrem Strahlenkranz die schwarze Göttin der Dunkelheit ab. Sie bringt uns das Licht zurück und steht für neues Leben und rüttelt Bäume und Pflanzen von ihrem Winterschlaf auf. Eine schöne Vorstellung, wie sie uns Kraft, Energie und neue Inspiration schickt – wir müssen sie nur nutzen!

Bald werden die ersten Blumen sich den Weg durch Schnee bahnen

Bald werden die ersten Blumen sich den Weg durch Schnee und Eis bahnen

 

Bauernalltag oder Schlenkerltag

Der 2. Februar war im Bauernjahr ein sehr wichtiger Tag! Denn an diesem Tag begann ein neues Jahr für die Knechte und Mägde am Hof des neuen Dienstherrn oder es wurde wieder um ein neues Arbeitsjahr verlängert. Falls zB ein Knecht zu einem anderen Bauern wechselte, so wurde ihm vom aktuellen Dienstherrn der Lohn und das Dienstbüchlein ausgehändigt. Es war also ein Ziehtag für die Beschäftigten und bis zum Antritt bei der neuen Stelle gab es Freizeit oder auch Schlenkerltag genannt. Hier konnten die Leute noch einmal feiern und die Familie besuchen, bis der neue Dienst startete.

Der 2. Februar war ein wichtiger Tag bei den Bauern - Schlenkerltag

Der 2. Februar war ein wichtiger Tag bei den Bauern – Schlenkerltag

 

Aus dieser Zeit stammen auch viele Bauernregeln wie zB „Ist es zu Lichtmess mild und rein wird es ein langer Winter sein.

 

Wie können wir den besonderen Tag für uns nutzen?

Der Tag steht im Zeichen von Neuanfang und von Reinigung:

  • Zu Hause aufräumen und ordentlich ausmisten. Es ist oft so befreiend sich von altem Balast zu trennen!
  • Die Krippe und den restlichen Weihnachtsschmuck gut verpacken.
  • Kerzen weihen lassen und zu Ehren des Lichtfestes eine Kerze anzünden.
  • Eine reinigende Ausräucherung des Hauses oder der Wohnung machen.
  • Nach draußen gehen und möglichst viel Sonne tanken.

 

Räuchern passt auch gut zu Mariä Lichtmess

Räuchern passt auch gut zu Mariä Lichtmess

 

Ich bin gespannt, ob euch die Geschichten um alte Bräuche gut gefallen – viel Spaß beim Lesen! Alles Liebe und

Unterschrift

 

 

 

Print Friendly

6 Comments

  • Reply Walpurga Zellinger 1. Februar 2017 at 9:10

    Danke Doris, das hast du wunderbar zusammengefasst! Ja, die alten Festen bergen großes Wissen und bereichernd mich auch heute noch ganz besonders, sie sind die Höhepunkte meines Jahreskreises! Mein Beitrag dazu: http://www.schamanismus-tantra.at/lichtmess-imbolc.html

    Wir feiern in einer feinen Ritualgruppe am 4.2. in Wien!
    „Weiß, licht und rein, strahlend hell und zart, kristallklar, frei, wachsen der Hoffnung Flügel! “
    Ein lichtvolles strahlendes Brigidfest!

    • Reply Doris Kern 1. Februar 2017 at 20:25

      Liebe Walpurga,
      vielen lieben Dank für deine lieben Worte – ich kann mir richtig gut vorstellen, wie schön eure Feier sein wird! Dein Beitrag gefällt mir sehr gut und ich wünsche euch ein wunderbares Fest!
      Alles Liebe zu dir und ganz viel Sonnenschein,
      Doris

  • Reply Hildegard Eberharter 1. Februar 2017 at 10:33

    Deinen Beitrag dazu finde ich super,einiges davon habe ich schon gewusst .Das Keltische ist etwas neues für mich,aber auch sehr interessant zu erfahren. Dankeschön und einen schönen Lichtmess- oder Schlanggltag wünsche ich dir . Lg Hilde

    • Reply Doris Kern 1. Februar 2017 at 20:26

      Liebe Hildegard,
      oh Dankeschön – und freut mich besonders, dass auch noch etwas neues für dich mit dabei war! Für dich auch einen ganz tollen 2. Februar!
      Alles Liebe für dich,
      Doris

  • Reply Monica Sacco 1. Februar 2017 at 14:06

    Bellissima storia. Mi ero dimenticata di questa festa, inconsapevolmente ho acceso una candela sulla finestra. Grazie.

    • Reply Doris Kern 1. Februar 2017 at 20:29

      Liebe Monica,
      leider kann ich kein Italienisch 😉 Aber Google Translate hat mir geholfen und es freut mich sehr, dass dir meine Geschichte über diesen Brauch gefällt!
      Ich wünsche dir alles Liebe und ganz besondere Grüße nach Italien,
      Doris

    Leave a Reply

    *