Na hattet ihr heute einen schönen Ostertag und war der Osterhase brav und hat ein Nesterl gebracht? Ich habe heute meine selbstgebastelten mit großer Freude verschenkt 🙂

Mit meiner heutigen Idee könnt ihr euch selbst etwas gutes tun und zwar dürft ihr eure Haut mit dem selbst gemachten Orangen- Kokospeeling verwöhnen.

Mit einem pflegenden Peeling kann man seine Haut mit wichtigen Vital- und Nährstoffen versorgen und gleichzeitig wird sie von abgestorbenen Hautschüppchen befreit und die Durchblutung wird angeregt. Danach wird die Haut schön rosig, frisch und wunderbar zart.

Zutaten für das Peeling

Für ein Peeling braucht man nicht viele Zutaten – achtet beim Einkaufen auf hochwertige Produkte, die eurer Haut auch wirklich gut tun. Also zum Beispiel ein gutes Öl wie Olivenöl, Kokosöl, Sonnenblumenöl. Neben dem Öl braucht ihr noch Schleifpartikel, wie zB Salz oder Zucker. Ich verwende gerne Zucker, da er nicht ganz so grob ist wie das Salz. Das Peeling kann auch noch mit ätherischen Ölen oder pflanzlichen Extrakten verfeinert werden.

Bei meinem Peeling steht heute die Orange im Mittelpunkt. Ich finde Orangen duften so lecker und da es schade ist die Schale einfach nur weg zu werfen, habe ich von zwei kleinen Bio- Orangen die Schale (also nur die oberste dünne Schicht) getrocknet.

Bio-Orange für das selbstgemachte Peeling - Mit Liebe gemacht
Bio-Orange

 

Peeling selber machen

Die getrockneten Zesten werden im Mörser ganz fein gerieben – und ich sage euch, das duftet! Die Zubereitung dieses Peelings ist schon ein Genuss, da es immer so herrlich duftet 🙂

Orangenzeiten zerkleinern - Naturkosmetik DIY
Orangenzesten zerkleinern

 

Ich habe dazu ca. 100 gr Kokosöl, 200 gr Feinkristallzucker, 60 gr Sonnenblumenöl und die getrockneten Zesten von zwei Bio-Orangen verwendet.

Zutaten Peeling - selbstgemachte Kosmetik
Zutaten Peeling

 

Das Kokosöl habe ich erwärmt, damit es schmilzt und danach werden alle Zutaten miteinander vermischt.

Peeling zusammen mischen - Naturkosmetik Rezepte
Peeling zusammen mischen

 

Ist das Peeling gut durchgerührt, kann es bereits in eine Dose abgefüllt werden. Das Peeling sollte in der Regel einige Monate halten – aber bei mir ist das meistens schnell aufgebraucht 🙂 Aber man soll auch nicht zu oft ein Peeling machen – ein bis zwei Mal pro Woche reichen. Ich gönne mir meistens am Wochenende eine gemütliche Badewanne, wo ich auch ein Peeling mache.

Orangenpeeling - selbstgemachte Kosmetik für eine strahlende Haut
Orangen- Kokospeeling

 

Ich habe das Peeling bereits gestern ausprobiert – und es duftet so herrlich nach Kokos und Orange – man fühlt sich fast ein bisschen wie auf Urlaub 🙂 Durch die hochwertigen Öle ist die Haut danach streichelzart…

Detail Orangenpeeling - selbstgemachtes Peeling mit Liebe gemacht
Orangen- Kokospeeling

Pflegt ihr eure Haut auch gerne mit Peelings? Wenn ihr euch gerne etwas gutes tut kann ich euch dieses Peeling wirklich empfehlen, da es nicht nur der Haut, sondern auch den Sinnen mit dem herrlichen Duft und der anregenden Farbe gut tut.

Dann wünsche ich euch noch ein tolles Rest-Osterwochenende!

Alles Liebe und

Unterschrift

Print Friendly, PDF & Email