Gerüche und Düfte begleiten uns von der ersten Sekunde an. Man verbindet mit Gerüchen schöne Erinnerungen, aufregende Erlebnisse oder nicht so tolle Erfahrungen. Der Duft von frisch gebackenem Brot in einer Bäckerei lässt einem ja schon sprichwörtlich das Wasser im Mund zusammenlaufen. Oft ist man sich auch gar nicht bewusst, was Düfte alles beeinflussen. Sie können sich auf unsere Stimmung auswirken und spielen in der zwischenmenschlichen Wahrnehmung eine großen Rolle. Wer seinen eigenen Duft kreieren möchte, dem steht eine riesige Auswahl an natürlichen Düften zur Verfügung. Das Mischen macht Spaß und man kann sich ganz einfach ein cremiges, festes Parfum selber machen.

Aus ätherischen Ölen, Buttern und Ölen entsteht ein festes Parfum mit eurem, individuellen Duft!

festes Parfum selber machen - auch ein tolles Geschenk!
festes Parfum selber machen – auch ein tolles Geschenk!

Parfum hat fast jeder zu Hause und ein schöner Duft unterstreicht unsere Persönlichkeit ganz wunderbar. Festes Parfum wird ohne Alkohol hergestellt und fühlt sich wunderbar cremig und pflegend auf der Haut an. Ein selbst gemachtes Parfum ist auch ein wunderschönes Geschenk und absolut individuell!

 

Aus was besteht ein festes Parfum?

Das wichtigste sind natürlich die Duftstoffe und ich verwende dazu ausschließlich hochwertige ätherische Öle. Denn diese duften nicht nur gut, sondern haben auch immer eine Wirkung! Bei den ätherischen Ölen ist es ganz wichtig, sie nie pur auf die Haut zu geben (bis auf manche Ausnahmen), sondern sie immer mit einem Trägeröl zu mischen. Weiters brauchen wir noch Jojobaöl, Kakaobutter und Bienenwachs.

Basis, Herz und Kopfnote

Habt ihr schon mal etwas von diesen drei Noten gehört? Ein gutes Parfum sollte aus diesen drei Duftkomponenten bestehen:

  • Basisnote: das sind die langanhaltenden und eher schweren Teile der Parfumkreation. Dazu gehören zb Benzoe Siam, Narde oder zB Ylang-Ylang.
  • Herznote: sie bilden das Herzstück des Parfums und sind oft starke, blumige Düfte. Hierzu gehört natürlich die Rose, Lavendel oder zB Neroli.
  • Kopfnote: sie nimmt man gleich als erste war und verflüchtigen sich aber auch wieder schnell. Besonders die Zitrusdüfte zählen zu den Kopfnoten, wie zB Bergamotte, Grapefruit oder Orange.

Bei der großen Menge an Düften ist es oft gar nicht so leicht zu beginnen. Aber probiert zuerst ganz einfache Mischungen aus. Die drei Noten sollten etwa im Verhältnis:

1 Teil Basis, 2 Teile Herz und 3 Teile Kopf

bestehen.

Duftkreationen testen

Man soll ja nicht direkt an einem ätherischen Ölfläschchen riechen und es unmittelbar unter die Nase halten, da der Duft viel zu intensiv für unsere Nase ist. Wenn ihr aber eine Kombination im Kopf habt, könnt ihr die geöffneten Flaschen in eine Hand nehmen und mit kreisenden Bewegungen ein bisschen unterhalb eurer Nase testen, ob euch die Komposition gefällt oder nicht. Oder ihr mischt die Düfte zusammen und probiert sie mit einem Teststreifen aus Papier aus.

Wenn dir zB eine stimmungsaufhellender Duft wie Mandarine rot oder Bergamotte besonders gut gefällt, dann kannst du natürlich auch ein festes Parfum nur mit einem ätherischen Öl machen.

 

Festes Parfum selber machen

Materialliste

Folgende Zutaten und Materialien brauchen wir für das feste Parfum

  • ätherische Öle (je nach Duftmischung)
  • 10g Kakobutter
  • 20g Jojobaöl
  • 4-5g Bienenwachs
  • Topf für das Wasserbad
  • Glas oder Schmelztöpfchen
  • Rührlöffel/stab
  • Gläser zum Abfüllen oder zB ein Amulett

 

Meine Frühlingsmischung

Die frische, fruchtige Mischung besteht aus nur 4 verschiedenen ätherischen Ölen – ich mag sie sehr gerne!

  • Basisnote: 10 Tropfen Sandelholz
  • Herznote: 20 Tropfen Neroli
  • Kopfnote: 20 Tropfen Mandarine rot, 20 Tropfen Bergamotte

 

Herstellung

Der Arbeitsplatz und alle Arbeitsmaterialien sollten gut gereinigt und desinfiziert sein. Wie bei allen Naturkosmetikrezepten ist auf gute Hygiene zu achten. Danach wiegt ihr die Kakaobutter, das Jojobaöl und das Bienenwachs ab und gebt es in euer Schmelztöpfchen und erwärmt es langsam über dem Wasserbad.

Zutaten für das feste Parfum schmelzen
Zutaten für das feste Parfum schmelzen

 

Rührt die geschmolzenen Fette und Wachse gut, damit sich alles gut verbindet – danach wird der “ Balsam“ schön cremig werden. In der Zwischenzeit könnt ihr die ätherischen Öle mischen. Nehmt den Balsam vom Herd und lasst die Mischung etwas erkalten. Er sollte aber noch flüssig bleiben, damit ihr ihn noch abfüllen könnt. Aber zuvor gebt die ätherischen Öle langsam hinzu und rührt gut weiter. Danach könnt ihr euer Parfum in Glastiegel oder zB in ein schönes Schmuckamulett abfüllen.

geschmolzene Masse gut rühren
geschmolzene Masse gut rühren

 

Download Sammelkarte

Hier könnt ihr die wichtigsten Infos wieder als Sammelkarte downloaden: Sammelkarte Festes Parfum

Festes Parfum – ganz individuell

Ich habe einen Teil des Parfums in ein Schmuckamulett gegossen – so kann ich den Duft hübsch verpackt bei mir tragen und kann ihn nach Bedarf auftragen oder erneuern.

Festes Parfum im Amulett
Festes Parfum im Amulett

 

Oder ihr füllt es in ganz normale Tiegel ab, die man auch praktisch ins Handtäschchen geben kann. Am besten macht ihr gleich ein paar mehr und verschenkt sie an eure Freundin. Ein tolles, persönliches Geschenk, das auf jeden Fall in Erinnerung bleibt.

festes Parfum ist auch ein wunderbares Geschenk
festes Parfum ist auch ein wunderbares Geschenk

 

Ganz viel Freude beim Herumprobieren und beim „Erduften“ von schönen Kreationen! Bin gespannt welche Duftrichtungen euch am besten gefallen!

Unterschrift

 

Der Beitrag ist auch zu sehen auf Create in Austria und bei einfach.nachhaltig.besser.leben

Print Friendly, PDF & Email