Möglichst alles zu nutzen, das spornt mich immer wieder an. Aus vermeintlichen Abfällen noch etwas wertvolles herzustellen, macht mir Spaß. Daher habe ich mich mit dem Thema Enzymreiniger selbermachen näher beschäftigt und ein tolles Rezept für dich kreiert. Und es passt perfekt zum Thema Grüne Küchentipps des afba 2021. Schritt für Schritt erkläre ich dir im Beitrag, wie du einen Enzymreiniger herstellst und wie er wirkt.

Enzymreiniger herstellen aus Zitrusschalen
Enzymreiniger herstellen aus Zitrusschalen

Was ist eigentlich ein Enzymreiniger?

Wie der Name schon sagt, enthält der Reiniger sogenannte Enzyme, die wie eine Art Katalysator wirken und die chemische Reaktion schneller ablaufen lassen. Enzyme sind Eiweiße, welche auch biochemische Reaktionen in unserem Körper steuern und/oder beschleunigen. Also etwas ganz Natürliches. Als Reinigungsmittel verwendet, spalten sie gewisse Stoffe und können sie dadurch neutralisieren. So werden Flecken, Ablagerungen und unangenehme Gerüche, die beispielsweise durch Schweiß, Urin, Gras oder Blut verursacht wurden, schneller aufgelöst. Und das Ganze kann man aus Küchenabfällen herstellen! Allerdings braucht man etwas Zeit, um den Enzymreiniger selbst herzustellen, da wir dabei Fermentieren!

Zitronen- und Orangenschalen für Reinigungskraft
Zitronen- und Orangenschalen für Reinigungskraft

Enzymreiniger selbermachen

Die Hauptzutat für den natürlichen Reiniger sind Zitrusschalen! Aus den aromatischen Schalen kann man ja auch einen sehr einfachen Essigreiniger herstellen, aber eben einen noch kraftvolleren Fleckenentferner. Und um den geht es heute.

Zutaten für den Enzymreiniger

Da die Herstellung doch aufwändiger ist, zahlt es sich aus gleich etwas mehr davon herzustellen. Wenn du das Rezept mal ausprobieren möchtest, dann verwende die halbe Menge. So habe auch ich angefangen mit dem Experimentieren.

Wichtig ist, dass die Zitrusschalen möglichst frisch sind. Sie dürfen nicht verunreinigt oder schimmelig sein. Bevor du sie verwendest, wasche sie gut mit lauwarmem Wasser ab.

  • 300 g Zitrusschalen (Zitronen, Orangen, etc)
  • 3 g Trockenhefe
  • 100 g Zucker
  • 1 Liter Wasser (sollte lauwarm sein, zum Aktivieren der Hefe)
  • 2-Liter Flasche (Plastik oder Glas), eventuell Gäraufsatz
  • Messer und Brett zum Zerkleinern
  • 4 EL Essig (nach dem Fermentationsprozess)
Zitrusschalen zerkleinern
Zitrusschalen zerkleinern

Enzymreiniger Schritt für Schritt Anleitung

  • Als erstes werden die Zitrusschalen klein geschnitten, sodass sie durch einen Flaschenhals passen. Da sich bei der Fermentierung Gase entwickeln eignen sich Limonadenflaschen sehr gut. Gurkengläser oder ähnliches sind nicht so gut geeignet, sie sollten besser einen Flaschenhals haben.
  • Danach den Zucker, die Hefe und die kleingeschnittenen Zitrusschalen in die Flasche füllen.
  • Mit dem lauwarmen Wasser übergießen und gut schütteln, sodass sich der Zucker nach und nach auflöst.
  • Jetzt heißt es, den Reiniger täglich zu betreuen. Das bedeutet, die Flasche täglich ein bis zweimal schütteln und die Flasche öffnen, damit die Gase entweichen können. Wenn du einen Gäraufsatz für die Flasche hast, kannst du auch diesen verwenden. Es ist auf jeden Fall wichtig, dass die Gase regelmäßig entweichen können, ansonsten läufst du Gefahr, dass dir die Flasche explodiert.
    Denn Gase entstehen während des Fermentationsprozesses, da die Hefe den Zucker in Alkohol und Kohlendioxyd verwandelt.
  • Am besten lagerst du den Enzymreiniger während der Fermentation an einem möglichst warmen Plätzchen, damit die Hefe gut arbeiten kann. Du solltest den Reiniger für etwa zwei bis drei Wochen fermentieren lassen.
  • In dieser Zeit wird die Flüssigkeit leicht milchig und ist nicht mehr so klar wie zu Beginn des Fermentationsprozesses.
  • Jetzt kann der natürliche Reiniger abgeseiht werden. 
  • Mische den puren Reiniger mit 4 EL Essig und fülle ihn in eine Flasche, die gut verschlossen ist. So hält sich der Reiniger am besten, denn Sauerstoff verringert mit der Zeit seine Wirkung.

Kraftvoller Enzymreiniger - natürlicher Haushalt
Kraftvoller Enzymreiniger – natürlicher Haushalt

Wie verwendet man nun den Enzymreiniger?

Am besten verdünnst du ihn mit Wasser, so erhälst du einen sehr guten Allzweckreiniger. Dafür mischt du etwa 50 ml Enzymreiniger mit etwa 450 ml Wasser und füllst die Mischung in eine Sprühflasche. Vor dem Gebrauch immer wieder gut schütteln. Den Allzweckreiniger kannst du im Bad, in der Küche, für Flecken etc verwenden. Bei empfindlichen Oberflächen lieber noch etwas mehr verdünnen und vorsichtig ausprobieren.

Brauchst du mal mehr Reinigungskraft, kannst du den Enzymreiniger auch pur probieren.

Natürlicher Haushalt mit Zitrusschalen
Natürlicher Haushalt mit Zitrusschalen

Ich finde es immer wieder faszinierend, was man aus Resten und etwas Zeit alles selber machen kann. Außerdem ist es mir auch wichtig, auch im Haushalt möglichst natürliche Reinigungsmittel zu verwenden. Gerade jetzt, wo ich schwanger bin, achte ich noch mehr auf Materialien, die ich verwende. Man wird sensibler, was man verwendet und auch was es in der Umwelt bewirkt.

Im Handel gibt es auch einige Enzymreiniger zu kaufen, gerade für all jene, die vielleicht nicht die Zeit haben, ihn selbst herzustellen. Auf jeden Fall freue ich mich, mit diesem Rezept beim afba 2021 dabei sein zu dürfen. Drückt mir fest die Daumen, dass mein Rezept der Jury auch gefällt 🙂

Mit Liebe gemacht ist beim AFBA 21 dabei

Weitere natürliche Reinigungsmittel

Mit dem Thema natürliche Reinigungsmittel beschäftige ich mich ja schon länger, daher gibt es auch schon einige Rezepte am Blog dazu:

Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren des Enzymreinigers. Habt eine wundervolle Zeit und alles Liebe, eure