Heute ist schon Palmsonntag und an diesem Tag werden traditionell die Palmzweige geweiht. Diese werden dann im Haus, in den Ställen und auf Äcker und Wiesen gebracht und sollen Unheil fern halten und gute Ernte bescheren. Schön sieht es in der Kirche aus, wenn die Palmbuschen mit dem frischen Grün und den bunten Bändern leuchten. Und in einer Woche ist bereits Ostersonntag und eine Kleinigkeit vom Osterhasen gehört natürlich dazu. Ich mag gerne Körbchen, die man wiederverwenden kann und heuer gibt es eines, das man vollständig verspeisen darf – essbare Osternester aus Brotteig!

Osternester, die man bis auf den letzten Krümel verspeisen kann und noch dazu wunderschön aussehen!

Originelle Osternester aus Brotteig
Originelle Osternester aus Brotteig
 

Was brauchen wir für den Brotteig

Folgende Zutaten braucht ihr für den Teig. Ich habe daraus 2 Körbchen mit einem Durchmesser von ca. 26 cm geflochten.

  • 500g Mehl – zB 240g Weizenmehl + 240g Dinkelvollkornmehl + 20g Braunhirse
  • halben Würfel Germ
  • 300ml Wasser
  • 3-4 EL Milch
  • halbes Teelöffelchen Salz
  • Gewürze nach Wahl (zB Kümmel, Fenchel, Anis, etc)
  • Butter zum Einfetten
  • Feuerfeste Schüssel

 

Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch noch frische Kräuter in den Brotteig einarbeiten. Der Germ sollte Zimmertemperatur haben und die Milch sollte ganz leicht warm sein.

 

Wie entsteht nun das essbare Osternest?

Der Teig

Der Teig ist in wenigen Schritten zubereitet:

  • Zunächst wiegt alle Zutaten ab und siebt das Mehl durch.
  • Gebt das Mehl in eine Schüssel und drückt in der Mitte eine kleine Mulde.
  • Bröselt den Germ hinein, bedeckt ihn mit der Milch und bestäubt ihn ganz leicht mit Mehl. Jetzt darf der Germ arbeiten und nach einigen Minuten werdet ihr schon sehen, dass kleine Bläschen hochsteigen.
  • Anschließend gebt das Wasser, die Gewürze und die Kräuter dazu und knetet den Teig sehr gut durch, bis er schön geschmeidig ist.
Teig gut durchkneten
Teig gut durchkneten

 

  • Danach lasst ihr den Germteig aufgehen, bis dass er ca. die doppelte Größe erreicht hat.
Teig aufgehen lassen
Teig aufgehen lassen

 

Das Flechten/Weben des Brotnestes

  • In der Zwischenzeit könnt ihr schon die Schüssel, über die wir das Körbchen bauen mit Butter gut einfetten.
Form gut einfetten
Form gut einfetten

 

  • Bemehlt euch die Arbeitsfläche und rollt den Teig aus – er sollte nicht ganz einen halben cm haben.
Teig ausrollen
Teig ausrollen

 

  • Im Anschluss schneidet ca. 1 cm breite Streifen vom Teig heraus.
Brotteig in Streifen schneiden
Brotteig in Streifen schneiden

 

  • Dann beginnt der spannende Teil – und zwar das Flechten der Teigstreifen. Ihr webt sie mit etwas Abstand Streifen für Streifen ein. Fangt einfach damit an, dass ihr euch 2 Streifen längs und zwei Streifen quer übereinander legt. Danach webt ihr die weiteren Streifen vorsichtig ein.
Streifen auflegen und flechten
Streifen auflegen und flechten

 

  • Die überstehenden Teigstreifen einfach wegschneiden und leicht festdrücken.
Brotkörbchen fast fertig
Brotkörbchen fast fertig

 

  • Als letzten Schritt drücken wir noch einen Streifen zum Abschluss des Brotkörbchens an. Und dann geht es für ca. 30-35 Minuten bei 170 Grad in den Backofen.
Abschluss für das Brotkörbchen machen
Abschluss für das Brotkörbchen machen

 

  • Und so sieht das Osternest aus Brotteig fertig gebacken aus – zum Anbeißen!
Brotkörbchen fertig gebacken
Brotkörbchen fertig gebacken

 

Mit Ostereiern fröhlich bunt bestückt hat der Osterhase sicherlich große Freude und die Beschenkten beim Finden der bunten Kleinigkeiten.

So hilft man dem Osterhasen doch gerne
So hilft man dem Osterhasen doch gerne – Osternester aus Brotteig

 

Falls ihr noch weitere Inspirationen braucht, letztes Jahr habe ich euch Osternester aus Glas gezeigt und noch ein Jahr davor sind die süßen Stoffnester entstanden.

Osternester der letzten Jahre
Osternester der letzten Jahre

 

Ich wünsche euch eine schöne Osterwoche – genießt die Zeit mit euren Lieben & viel Freude beim Basteln!

Unterschrift

 

Der Beitrag ist auch zu sehen auf Create in Austria und bei einfach.nachhaltig.besser.leben

Print Friendly, PDF & Email