Kochen/Backen

Zwetschkensirup selber machen – so köstlich startet der September

2. September 2018
Zwetschgensirup selber machen

Zwetschken gehören zu meinem Lieblingsobst und heuer gibt es sie in Hülle und Fülle, was mich besonders freut. Sie werden verarbeitet zu Marmelade, in leckeren Kuchen, einen Teil habe ich schon getrocknet und Zwetschkensirup muss auch unbedingt sein! Und mein Lieblingsrezept dazu verrate ich euch heute!

Zwetschgensirup einfach selbst gemacht

Zwetschkensirup einfach selbst gemacht

 

Supertalente Zwetschken

Zwetschken gehören zur Familie der Rosengewächse und sind je nach Sorte zwischen Juli und September reif. Sie enthalten viele wertvolle Inhaltsstoffe, wie Vitamine der B-Gruppe, Kalium, Eisen oder Zink. Das Pektin wirkt verdauungsfördernd und bewirkt auch eine gute Bindung in Marmeladen. Der dunkle Farbstoff in der Schale gehört zu den Flavonoiden und diese sind wahre Jungbrunnen für unseren Körper, denn sie wirken stark antioxidativ.

Zwetschken - köstlich und gesund

Zwetschken – köstlich und gesund

 

Zwetschkensirup selber machen

Wer noch keinen Sirup eingekocht hat, sollte unbedingt dieses Zwetschkensirup probieren. Folgende Zutaten werden dafür benötigt:

  • 1 kg Zwetschken
  • 1/2 Liter Wasser
  • 1 Bio Zitrone
  • 350g Zucker
  • halbe Zimtstange
  • halbe Vanillestange
fruchtiger Zwetschkensirup

fruchtiger Zwetschkensirup

 

Zubereitung des Zwetschkensirups

  • Zunächst die Zwetschken waschen und die Kerne entfernen.
  • Die Zwetschken vierteln und gemeinsam mit dem Wasser in einen Topf geben.
  • Die Vanillestange aufschneiden, das Mark auskratzen und die Schote sowie das Mark zu den Zwetschken geben.
  • Die Zimtstange, Zesten und Saft der Zitrone  ebenso hinzufügen.
  • Zum Kochen bringen und etwa 30 Minuten dahin köcheln lassen.
  • Vom Herd nehmen und zugedeckt etwa einen halben Tag ziehen lassen.
  • Danach durch ein feines Sieb oder ein Mulltuch abseihen und die Zwetschken sanft auspressen.
  • Den gewonnenen Saft mit dem Zucker aufkochen bis er sich gelöst hat. Noch heiß in vorher sterilisierte Flaschen abfüllen.
köstlicher Herbstbeginn

köstlicher Herbstbeginn

 

Aufgespritzt mit Wasser ist der Sirup ein herrlicher Durstlöscher. Etwas Sirup mit Sekt oder Prosecco ist ein spritziger Aperitif. Kühl und dunkel gelagert sollte er mehrere Monate haltbar sein. Wem es zu viel Zucker ist, kann ihn auch gerne reduzieren, allerdings reduziert sich dann auch die Haltbarkeit.

Wie ihr seht kann auch der Herbst noch herrlich fruchtig sein – also genießen wir ihn! Ich wünsche euch viel Freude beim Nachmachen,

 

Falls du keiner meiner Rezepte oder Anleitungen verpassen möchtest, kannst du dich zu meinem Newsletter „Naturpost“ ganz einfach anmelden und du erhältst regelmäßig alle Neuigkeiten:

Infos zum Newsletter findest du hier.

 

Disclaimer! Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Hausmittel und Rezepturen ersetzen aber keinen Besuch beim Arzt. Bei unklaren oder heftigen Gesundheitsbeschwerden gehe bitte unmittelbar zum Arzt. Bei Schwangeren und Kindern immer vorher eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären. Wenn du meine Rezepte und Anleitungen nachmachst, dann machst du das auf eigene Gefahr.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Kathrin Frehner 2. September 2018 at 20:42

    wie viel sirup ergibt eine portion in etwa?

    • Reply Doris Kern 9. September 2018 at 16:13

      Liebe Kathrin,
      ich hatte es gar nicht genau abgemessen, aber ich denke es war ca. 1 Liter.
      Alles Liebe zu dir, Doris

    Leave a Reply