Hausmittel, Kräuter

Sauerhonig für einen gesunden Darm und Fragen an die Autorin Karin Buchart

17. September 2017
Sauerhonig für die Darmgesundheit

In meinem letzten Buchtipp hat es sich schon ums Thema Darm gedreht. Er ist ein besonders wichtiges Organ für uns, wird aber meiste Zeit von uns vernachlässigt. Dabei ist es gar nicht so schwierig ihn zu pflegen, das weiß auch die Autorin Karin Buchart und gibt in ihrem neuesten Werk viele wertvolle und praktikable Tipps. Ich durfte ihr einige Fragen zum Thema Darmgesundheit stellen und ein Rezept für einen wohlschmeckenden und bekömmlichen Sauerhonig habe ich ebenfalls für euch.

Sauerhonig für eine gesunde Darmflora

Sauerhonig für eine gesunde Darmflora

 

Ein paar spannende Fakten zum Darm

Wenn man keine Probleme mit dem Darm hat, achtet man auch nicht besonders auf ihn oder macht es vielleicht sogar intuitiv. Wenn man sich aber mit dem interessanten Organ auseinandersetzt, bekommt er eine ganz andere Bedeutung. Ich bin gespannt, was ihr zu diesen Fakten sagt:

  • Wusstet ihr, dass bis zu hundert Billionen Bakterien in unserem Darm leben? Man schätzt dass ca. 500 verschiedene Bakterien unseren Darm besiedeln.
  • Er hat in etwa eine Länge von 5,5 – 7,5 Metern.
  • Der Darm zählt zu unserem größten Immunorgan, denn ihn ihm beherbergen wir ca. 70% aller Zellen, die für die Krankheitsabwehr zuständig sind. Gerade jetzt, wo wieder die Erkältungszeit beginnt, ist eine gesunde Darmflora schon die halbe Miete!
  • Unsere Darmwände sind mit einem feinen Netz aus 100 Millionen Nervenzellen verflochten. Das ist sogar mehr, als was wir in unserem Rückenmark haben!
  • Ein gesunder Darm beeinflusst auch unsere Stimmung – gehts dem Darm gut, geht es auch uns gut.

 

Fragen an die Autorin Karin Buchart

Im letzten Buchtipp habe ich euch bereits die Autorin Karin Buchart vorgestellt und jetzt durfte ich ihr einige Fragen zum Thema Darmgesundheit stellen:

Karin, warum ist dir Darmgesundheit so wichtig?
Viele Menschen haben Darmprobleme bzw beginnende Darmprobleme. Gerade im Anfangsstadium kann man selbst viel Gutes tun, deshalb möchte ich gerne früh ansetzen.

Seit wann beschäftigst du dich mit dem Thema und wie bist du dazu gekommen?
Der Darm beschäftigt mich seit dem Studium. Besonders in der Allergieklinik, in der ich 10 Jahre gearbeitet habe, war der Darm (neben der Haut) im Mittelpunkt. In den TEH Naturwerken bemerken wir eine hohe Nachfrage nach Kräuterprodukten für den Darm.

Was ist dein Lieblingskraut für die Verdauung?
Ich mag die Engelwurz am liebsten, gerne auch in Mischungen.

Hast du einen einfachen Tipp, den wirklich jeder zur Darmgesundheit anwenden kann? 
Das morgendliche Essig-Honig Wasser (oder verdünnter Sauerhonig).

 

Rezept Sauerhonig – Wohlbefinden für den Darm

Und da auch Karin den Sauerhonig besonders schätzt, zeige ich euch heute wie einfach man ihn zubereiten kann. Ihr kennt den Sauerhonig vielleicht auch unter dem Namen Oxymel – so wird er auch genannt. Er besteht aus zwei wichtigen Komponenten Essig und Honig. Der Essig mit seinen Essigsäurebakterien und der Honig mit lebendigen Enzymen und wertvollen Nährstoffen tragen zu einer gesunden Darmflora bei.

Heilessig herstellen

Damit wir den Sauerhonig zubereiten können, bedienen wir uns auch noch der Kraft der Kräuter. Im Essig kann man sie ganz wunderbar ausziehen! Es gibt ganz viele Kräuter, die die Verdauung fördern – ich habe in meinem Essig folgende Kräuter und Gewürze ausgezogen:

  • Schafgarbe getrocknet, ca. eine Handvoll
  • Minze frisch, ca. eine Handvoll
  • kleine Löwenzahnwurzel, fein geschnitten
  • halben Teelöffel Galgantwurzel
  • jeweils einen Teelöffel Wacholderbeeren, Kümmel und Anis

Für den Heilessig werden 250ml Bio-Apfelessig verwendet.

Zubereitung Heilessig

1. Schritt: Zunächst werden die Gewürze im Mörser etwas angedrückt, sodass die ätherischen Öle freikommen.

Gewürze mörsern

Gewürze mörsern


 
2. Schritt: Danach werden die Gewürze, sowie die anderen Kräuter in ein verschließbares Gefäß gegeben.
3. Schritt: Jetzt kann die Kräuter-Gewürzmischung mit dem Essig aufgegossen werden.

Heilessig mit vielen Gewürzen und Kräutern

Heilessig mit vielen Gewürzen und Kräutern


 
4. Schritt: Gut verschließen und die Kräuter etwa 4 Wochen ausziehen lassen.
5. Schritt: Anschließend abseihen und in Flaschen füllen.

Der Heilessig kann auch kulinarisch eingesetzt werden.

 

Sauerhonig Herstellung

Da wir den Heilessig hergestellt haben, können wir nun den Sauerhonig zubereiten. Dafür benötigen wir folgende Zutaten:

  • 250ml Heilessig
  • 750g Honig
  • 10g Steinsalz
wertvoller Honig

wertvoller Honig

 
Die Zubereitung ist ganz einfach. Dazu löst man den Honig im Heilessig durch Rühren langsam auf und gibt zum Schluss noch das Steinsalz hinzu. So habt ihr ganz einfach ein tolles Mittel, um euren Darm zu pflegen. Ihr könnt ihn morgens auf nüchternen Magen einnehmen – dazu einen Esslöffel Sauerhonig in einem warmen Glas Wasser auflösen und trinken. Er ist aber auch geschmacklich ganz gut und im Wasser aufgelöst auch ein toller Durstlöscher für Zwischendurch.

gesunder Darm mit Sauerhonig

gesunder Darm mit Sauerhonig

 
Wie ihr seht kann man mit einfachen Mitteln, wie dem Sauerhonig oder Oxymel ganz einfach für seinen Darm sorgen. Durch den Honig schmeckt der Essig auch gar nicht mehr sauer und ist eine wahre Wohltat! Also bleibt gesund und denkt ab und zu an euren Darm und tut ihm was gutes!

Quellen:

 
Der Beitrag ist auch zu sehen auf Create in Austria und bei einfach.nachhaltig.besser.leben

 
Disclaimer!Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Hausmittel und Rezepturen ersetzen aber keinen Besuch beim Arzt. Bei unklaren oder heftigen Gesundheitsbeschwerden gehe bitte unmittelbar zum Arzt. Bei Schwangeren und Kindern immer vorher eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären. Wenn du meine Rezepte nachmachst, dann machst du das auf eigene Gefahr.

Print Friendly

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Uli 18. September 2017 at 18:31

    Liebe Doris, wie immer tolles Rezept und tolle Bilder. Mich zwickts ja auch ganz gern, bis dato bin ich ja überzeugter Schwedenbitter-Trinker, aber der ist auch extrem grauslig. Der Sauerhonig wird auf alle Fälle probiert. Danke für das tolle Rezept! glg Uli

    • Reply Doris Kern 18. September 2017 at 19:04

      Hallo liebe Uli,
      Schwedenbitter ist auch was ganz feines, aber stimmt, geschmacklich nicht sooo überzeugend! Da ist der Sauerhonig viel schmackhafter und tut auch sehr gut! Freut mich sehr, dass du das Rezept ausprobieren wirst! Viel Freude damit und bleib gesund!
      Alles Liebe zu dir, Doris

    Leave a Reply