Kräuter, Naturkosmetik

Wie man durch Ölziehen sein Immunsystem stärken kann & Zahnöl-Rezept

10. September 2017
Ölziehen und Immunsystem stärken

Habt ihr schon mal etwas vom Ölziehen gehört? Es hört sich etwas eigenartig an – aber beim Ölziehen, zieht man etwas Öl für eine gewisse Zeit durch den Mund. Dadurch können giftige Stoffe aus dem Mund gebunden und abtransportiert werden. So entlastet man den Körper und stärkt gleichzeitig das Immunsystem – was vor der kommenden kalten Zeit auf gar keinen Fall schaden kann!

gesunde Wirkung des Ölziehens

gesunde Wirkung des Ölziehens


 

Was versteht man unter Ölziehen?

Das Ölziehen ist keine neue Erfindung unserer Zeit, sondern wird schon seit Jahrhunderten in vielen verschiedenen Teilen dieser Erde praktiziert. Vermutlich hat es seinen Ursprung im Ayurveda, es gibt aber diese Tradition genauso in Russland und in anderen Kulturkreisen.

Es ist eine ganz einfache Methode seinen Mundraum gesund zu halten, indem man einen Löffel Pflanzenöl im Mund zwischen 10 und 20 Minuten langsam hin- und herschiebt bzw. zieht. Das Öl gelangt so in jeden Winkel und in jeden Zahnzwischenraum des Mundes, wo Bakterien und Schadstoffe in das Öl übergehen, welches später ausgespuckt wird.

Am besten macht man eine Ölziehkur, wo man für 4-6 Wochen täglich Öl im Mund zieht. Neben der positiven Wirkung auf den Mundraum, tut man auch etwas Gutes für den gesamten Körper, da dieser durch das Ausscheiden dieser nicht gewollten Stoffe entlastet wird.

Dem Ölziehen werden viele positive Eigenschaften zugesprochen, wie zB

  • Karies soll dadurch verringert werden
  • Bakterien und Belag auf den Zähnen wird weggespült, daher werden die Zähne weißer
  • Mundgeruch wird weniger
  • Zahnfleisch-Entzündungen verbessern sich
  • pflegende Wirkung auf den gesamten Mundraum
  • Entgiftung
positive Eigenschaften vom Ölziehen

positive Eigenschaften vom Ölziehen

 

Warum kann es unser Immunsystem stärken?

Das Öl wird ca. 10-20 Minuten im Mund langsam hin- und herbewegt – so wird das Lymphsystem angeregt und bleibt im Fluß und kann besser für uns arbeiten. Es zählt zu den wichtigsten Transportsystemen in unserem Körper, da es sich um den Transport von Nährstoffen, aber auch Abfallstoffen kümmert. Wenn die Lymphe gut arbeiten, werden unsere Zellen gereinigt, was wichtig für unser Immunsystem ist.

Wie schon oben beschrieben, werden im Öl durch das ziehen, verschiedene Bakterien und Schadstoffe gebunden und im Anschluss ausgespuckt. Der Körper muss sich so nicht mehr mit ihnen auseinander setzen und er braucht nicht so viel arbeiten, was ebenfalls positiv für unser Immunsystem ist.

 

Welche Öle eignen sich besonders gut?

Wenn man sich mit dem Ölziehen beschäftigt, dann stolpert man immer wieder über diese drei Öle: Sesamöl, Sonnenblumenöl und Kokosöl!

Sesamöl

Es wird traditionell im Ayurveda verwendet und ist ein ganz wertvolles Öl, welches Antioxidantien beinhaltet und gut bei Parodontose und Zahnfleischentzündungen hilft. Es ist bei uns vielleicht nicht ganz so bekannt wie das Sonnenblumenöl oder das Kokosöl.

Sonnenblumenöl

Es wird vor allem in Russland zum Ölziehen verwendet und ist auch bei uns gut erhältlich. Generell ist bei allen Ölen wichtig, dass man auf eine gute Qualität achtet. Genauso beim Sonnenblumenöl unbedingt nur Bio-Qualität verwenden. Denn dann enthält es viel Vitamin E, dass während des Ölziehens von der Schleimhaut aufgenommen werden kann. Da es einen relativ neutralen Geschmack hat, kann man es noch gut mit ätherischen Ölen verfeinern!

Kokosöl

Kokosöl wird bei uns immer beliebter und man erhält es schon in fast jedem Supermarkt. Es hat einen relativ starken Eigengeschmack – wenn einem das nichts ausmacht, oder den Geschmack gerne mag, eignet es sich sehr gut. Es wirkt antibakteriell und stärkt das Zahnfleisch.

Sonnenblumenöl eignet sich gut zum Ölziehen

Sonnenblumenöl eignet sich gut zum Ölziehen


 

Schritt für Schritt zum Ölziehen

Öl finden

Zuerst ist es wichtig, dass ihr ein Öl findet, dass euch „schmeckt“. Auch wenn das Öl nicht geschluckt wird, man hat es relativ lange im Mund, da sollte es zumindest einen annehmbaren Geschmack haben.

Ausprobieren

Bevor ich mit der Kur gestartet habe, probierte ich das Ölziehen 2-3 Mal abends aus. Ich bin morgens nach dem Aufstehen meistens nicht so fit, um alle Schritte gleich richtig zu machen 😉 Daher war das Ausprobieren für mich ideal!

Morgens Ölziehen

Da sich über Nacht im Mund viele Bakterien und Schadstoffe ansammeln, soll gleich am Morgen mit dem Ölziehen begonnen werden. Noch bevor der erste Kaffee oder das Frühstück genossen wird. Denn ansonsten würde man die angesammelten Stoffe wieder im Körper verteilen.

Zunge reinigen

Bevor man mit dem Ölziehen startet, wird zunächst die Zunge mit einem Zungenschaber gereinigt. Da ich so einen nicht zu Hause habe, verwende ich einfach einen Teelöffel. Man fährt damit auf der Zunge von hinten nach vorne und entfernt so den Belag. Das wird empfohlen, damit sich diese Ablagerungen nicht unnötig beim Ziehen im Mund verteilen.

Öl ziehen

Dann gibt man einen Teelöffel des ausgewählten Öls in den Mund und schiebt es langsam hin und her. Das soll ganz locker sein, denn 10 oder 20 Minuten können lange werden 🙂 Anfangs schaffte ich es nur 3-4 Minuten, aber es wird einfacher. Im Anschluss das Öl am besten in ein Taschentuch spucken und entsorgen.

Zähneputzen

Das Ölziehen erspart aber nicht das Zähneputzen! Nachdem das Öl ausgespuckt ist, am besten den Mund mit Wasser ausspülen und dann ganz normal die Zähne putzen.

Regelmäßig

Wichtig ist, dass ihr das nicht nur 1-2 Mal macht, sondern wirklich eine Kur von 4-6 Wochen durchzieht – so erreicht man die beste Wirkung.

Ölziehen ist nicht schwierig

Ölziehen ist nicht schwierig


 

Rezept für ein Zahnöl

Da ich gerne ein wenig Geschmack in mein Öl bringen wollte, habe ich einen Ölauszug gemacht und folgende Zutaten verwendet:

  • 70ml Sonnenblumenöl
  • 30ml Sesamöl
  • Minze-Blätter
  • 2-3 Nelken
  • 3-4  Kardamomsamen

Die Nelken und Kardamomsamen im Mörser leicht zerstoßen und in ein verschließbares Glas geben. Die Minze sollte schon leicht angetrocknet sein, damit sie nicht mehr so viel Wasser enthält. Danach die Blätter zerkleinern und ebenfalls dazu geben. Jetzt können die beiden Öle hinzugefügt werden. Um auf Nummer sicher zu gehen, decke ich die ersten 2 Tage das Glas noch mit einem Baumwolltuch ab, damit noch Feuchtigkeit aufsteigen kann. Im Anschluss wird das Glas verschlossen und die Kräuter und Gewürze dürfen dann 2-3 Wochen darin durchziehen. Danach kann es durch ein feines Sieb abgefiltert und in Flaschen gefüllt werden!

Zahnöl mit Minze und Gewürzen

Zahnöl mit Minze und Gewürzen


 
Wie ihr seht, könnt ihr mit ganz einfachen Mittel für mehr Zahn- und Mundraumgesundheit sorgen! Ich wünsche euch viel Freude beim Nachmachen – bleibt gesund und alles Liebe,

Der Beitrag ist auch zu sehen auf Create in Austria und bei einfach.nachhaltig.besser.leben

Disclaimer!

Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Hausmittel und Rezepturen ersetzen aber keinen Besuch beim Arzt. Bei unklaren oder heftigen Gesundheitsbeschwerden gehe bitte unmittelbar zum Arzt. Bei Schwangeren und Kindern immer vorher eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären. Wenn du meine Rezepte nachmachst, dann machst du das auf eigene Gefahr.

Print Friendly

You Might Also Like

6 Comments

  • Reply Maria Widerstand 10. September 2017 at 15:12

    Hallo Doris!

    Danke für Deine tollen Tipps, mit dem Thema wollte ich mich schon immer mal beschäftigen, da kommt Dein Beitrag gerade recht!

    lg
    Maria

    • Reply Doris Kern 10. September 2017 at 17:35

      Liebe Maria,
      das freut mich, dass ich mit meinem Beitrag genau zur richtigen Zeit gekommen bin 🙂
      Alles Liebe zu dir,
      Doris

  • Reply Traude "Rostrose" 10. September 2017 at 16:52

    Nein,
    jetzt hat mich das Programm rausgeschmissen mit dem Hinweis, bei meinem Kommentar könnte es sich um Spam handeln! (!?!?!?) Also, alles nochmal, diesmal kürzer: Ich habe Ölziehen mit Olivenöl probiert, das war nicht sehr wohlschmeckend, mit deinen genannten Ölen bzw. dem vorgeschlagenen Mix kommt es mir besser vor, ich werd’s nochmal probieren!
    Herzliche Rostrosen-Sonntagsgrüße,
    Traude

    • Reply Doris Kern 10. September 2017 at 17:37

      Liebe Traude,
      oje das ist ja gemein! Aber vielen Dank, dass du trotzdem noch geschrieben hast – deine liebe Nachricht ist mit Sicherheit kein Spam!
      Es ist schon gewöhnungsbedürftig mit dem Ölziehen – aber mit etwas mehr Geschmack drinnen geht es wirklich gleich viel leichter 🙂 Ich wünsche dir alles Gute beim nochmaligen Ausprobieren!
      Ganz liebe Grüße auch zu dir,
      Doris

  • Reply Sophia 13. September 2017 at 20:47

    Ganz toll beschrieben, vielen Dank für deine wunderbaren Ideen! Mein Mann und ich starten gleich morgen Früh damit, das Immunsystem kann im Herbst jede Unterstützung gebrauchen.
    Alles Liebe für dich
    Sophia

    • Reply Doris Kern 13. September 2017 at 21:31

      Liebe Sophia,
      danke für deine liebe Nachricht! Das finde ich ja klasse, dass ihr das gleich versucht! Viel Spaß beim Ausprobieren und bleibt gesund!
      Alles Liebe zu dir,
      Doris

    Leave a Reply