Hausmittel, Naturkosmetik

Praktischer Händedesinfektionsspray für unterwegs

3. November 2019
Händedesinfektionsspray selber machen

Der November hat jetzt wirklich die kalte Jahreszeit eingeleitet. Im Oktober war es noch so warm, aber jetzt sind auch die kühleren Temperaturen gekommen. Eine Zeit, wo sich wieder gerne Erkältungen breit machen. Viele haben Husten und Schnupfen und die Bakterien und Viren verbreiten sich rasend schnell. Wichtig ist jetzt, sich oft die Hände zu waschen, um eine Ansteckung und vor allem eine Verbreitung zu stoppen. Aber was tun, wenn man unterwegs ist und vielleicht nicht die Möglichkeit hat sich schnell die Hände zu waschen? Dafür kann man sich einen Händedesinfektionsspray machen! Mit der Kraft der ätherischen Öle kann man so einiges bewirken!

Händedesinfektionsspray für unterwegs
Händedesinfektionsspray für unterwegs

Rezept Händedesinfektionsspray

Für den Desinfektionsspray benötigt ihr einige ätherische Öle. Falls ihr nicht alle zu Hause habt, könnt ihr sie auch weglassen und dafür die Menge der anderen erhöhen. Ich gebe auch gerne Salbeitinktur dazu, da Salbei auch sehr antibakteriell und antiviral wirkt und ich noch einiges an Tinktur zu Hause habe. Solltet ihr keine zur Hand haben, verwendet bzw. erhöht dazu einfach den Alkoholgehalt. Wer komplett auf Alkohol verzichten möchte, könnte auf ein Hydrolat, wie zB auf Salbei oder Pfefferminze umsteigen. Allerdings sollte etwas Alkohol zur Konservierung beigemengt werden. 

Damit der Spray nicht zu austrocknend wirkt, kommt auch noch Öl und Glycerin hinzu, die schön rückfettend und feuchtigkeitsspendend wirken und ein angenehmes Hautgefühl hinterlassen. 

Händedesinfektionsspray selber machen
Händedesinfektionsspray selber machen

Zutaten für den desinfizierenden Spray:

  • 5g Jojoba-, Mandel-, oder Sonnenblumenöl
  • 2g Glycerin
  • 10g Salbeitinktur
  • 33g Alkohol (etwa 40 Vol.-% wie zB Wodka)
  • Ätherische Öle:
    • 10 Tropfen Lavendel fein
    • 8 Tropfen Thymian Ct. Linalool
    • 2 Tropfen Weißtanne
    • 5 Tropfen Cajeput
    • 5 Tropfen Ho-Blätter

Die Zubereitung ist ganz simpel, da ihr einfach alle Zutaten in eine Sprühflasche füllen müsst und schon ist der Spray fertig. Wichtig ist nur, dass ihr den Spray vor der Verwendung gut schüttelt, sodass sich Alkohol und Öl kurzfristig verbinden.

Lavendel fein

Mein Allrounder schlechthin, ohne Lavendelöl geht es bei mir fast gar nicht mehr und ist eines meiner Hauptmittel, was ich in meiner Naturapotheke verwende. Es wirkt hervorragend antibakteriell und antiviral und stärkt neben bei auch noch unser Immunsystem.

Thymian Ct. Linalool

Dieser Chemotyp des Thymians wird auch gerne Kinderthymian genannt, da er auch für Kinder geeignet ist. Besonders bei Erkältungskrankheiten löst er den Schleim gut und daher ist zB eine Inhalation sehr angenehm, wenn man schon krank ist. Aber wir wollen ja vorbeugen und auch dieses Öl wirkt stark antibakteriell, fungizid – also gegen Pilze, und antiviral. 

pflegender Desinfektionsspray für die Hände
pflegender Desinfektionsspray für die Hände

Weißtanne

Ich finde den Duft der Weisstanne einfach so herrlich und er wirkt auch sehr stimmungsaufhellend und stärkend. Noch dazu ist das Öl stark antiviral und antibakteriell, also wieder eine Zutat die sehr gut für den Spray passt. Wer eine sehr empfindliche Haut hat, sollte auf die Weißtanne eher verzichten. Aber ihr könnt mit den verschiedenen Zutaten auch gerne variieren, wie es euch gefällt.

Cajeput

Cajeput riecht nach Eukalyptus, ist aber etwas milder vom Duft. Es wird gerne bei Erkältungskrankheiten verwendet, da es sehr keimtötend wirkt. Und diese Eigenschaft passt natürlich perfekt für den Handdesinfektionsspray. Ansonsten leistet das Öl sehr gute Dienste bei Ohrenschmerzen, Zahnschmerzen und Muskelentzündungen. Daher zahlt sich ein Kauf dieses Öls auf jeden Fall aus, da es so vielseitig verwendet werden kann.

Ho-Blätter

Ein ganz spannendes ätherisches Öl, welches das Immunsystem stärkt und auch gegen Bakterien und Pilze wirkt. Es hilt auch sehr gut, wenn man erschöpft ist oder unter Stress leidet. Und gerade wenn man schon anfällig für Erkältungen ist, ist dieses Öl besonders gut zur Stärkung des Immunsystems.

praktischer Begleiter in der Erkältungszeit
praktischer Begleiter in der Erkältungszeit

Wie ihr seht, sind dies allesamt wunderbare und kräftige ätherische Öle! Ihr könnt die Mischung natürlich auch gerne auf eure Bedürfnisse abändern! Bleibt auf jeden Fall gesund und denkt daran – immer wieder die Hände waschen und wenns nicht geht einfach mal den Händedesinfektionsspray nehmen! 

P.S.: meine besten Hausmittel bei Husten findet ihr hier.

Falls du keiner meiner Rezepte oder Anleitungen verpassen möchtest, kannst du dich zu meinem Newsletter „Naturpost“ ganz einfach anmelden und du erhältst regelmäßig alle Neuigkeiten:

Infos zum Newsletter findest du hier.

Disclaimer! Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Hausmittel und Rezepturen ersetzen aber keinen Besuch beim Arzt. Bei unklaren oder heftigen Gesundheitsbeschwerden gehe bitte unmittelbar zum Arzt. Bei Schwangeren und Kindern immer vorher eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären. Wenn du meine Rezepte und Anleitungen nachmachst, dann machst du das auf eigene Gefahr!

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Karin | Green Conscience 4. November 2019 at 6:29

    Danke für das Rezept, es liest sich gut. Mit gefällt, dass es ohne Teebaum auskommt. Teebaum wirkt super gegen alles mögliche, aber ich mag den Duft nicht so gern.

    • Reply Doris Kern 13. November 2019 at 17:34

      Liebe Karin,
      ja mir geht es auch so – Teebaum ist toll, aber ich mag den Duft auch nicht sooo gerne 🙂
      Ganz liebe Grüße,
      Doris

    Leave a Reply