Kochen/Backen, Kräuter, Natur

Eichelkaffee mal anders – herbstlicher spicy Café Latte mit dem Gesundheitsplus!

30. September 2018
Eichelkaffee selber machen

So wunderschöne Herbsttage waren das jetzt – das nennt man wohl einen goldenen Herbst! Jetzt kann man noch Sonne und Energie tanken. In den Wäldern ist es gerade so zauberhaft, denn es wachsen so viele Pilze, dass es aussieht wie in einem Märchenwald. Ich finde jede Jahreszeit hat etwas besonderes und der Herbst strahlt noch so etwas warmes und einhüllendes aus – ich mag dieses Gefühl! Wie geht es euch mit dem Herbst, mögt ihr ihn? In meinen letzten Beiträgen ist der Herbst schon zu spüren und auch die Eichelpralinen haben bereits genussvoll auf ihn eingestimmt. Heute geht es wieder um das Thema Eicheln, denn aus ihnen kann man eine Art Kaffee machen. Er ist nicht vergleichbar mit unserem gewohnten Bohnenkaffee, aber er hat ein richtig tolles Aroma. Wie ihr den Eichelkaffee selber machen könnt und wie ihr ihn mit Gewürzen aufpeppt und dabei eure Gesundheit stärkt, das zeige ich euch heute!

Eichelkaffee selber machen - gesunder Herbstgenuss

Eichelkaffee selber machen – gesunder Herbstgenuss

 

Eicheln – nahrhafte Frucht des Eichenbaumes

In letzter Zeit bin ich oft gefragt worden, ob Eicheln essbar sind – oh ja das sind sie! Und nicht nur für Tiere, sondern auch für uns Menschen. Früher war die Eiche ein Brotbaum, denn aus seinen Früchten wurde Mehl gemahlen, das mit Getreide gemischt zu Brot gebacken wurde. Es ist aber viel Arbeit sie zu bearbeiten, denn die Früchte sind sehr bitter und müssen zuerst entbittert werden. Aber in Notzeiten waren sie ein wichtiges Lebensmittel, denn sie enthalten viele nahrhafte Kohlenhydrate, Öl und Proteine!

Auch der Spruch: „Unter den Eichen wachsen die besten Schinken“ zeugt davon, dass die Eicheln eine große Bedeutung hatten. Denn früher trieben die Bauern ihre Schweine in den Wald, wo sie die nahrhaften Eicheln im Herbst fraßen. Mit der modernen Zuchthaltung ist dies allerdings aus der Mode gekommen und selten sammelt noch wer Eicheln.

Ab August fangen die Eicheln an von den Bäumen zu fallen. Wenn sie schön braun sind, dann haben sie eine gute Reife. Beim Sammeln darauf achten, dass sie noch nicht von Würmern angebohrt sind, dann kann man sie an einem trockenen, gut durchlüfteten Platz für einige Zeit aufbewahren.

 

Eichelkaffee zubereiten

Eichelkaffee wurde früher nur zu Notzeiten getrunken, bekommt aber wieder mehr Aufmerksamkeit, da er auch gute Eigenschaften für unsere Gesundheit mitbringt. Er enthält kein Koffein und wurde bereits von Pfarrer Kneipp zur Kräftigung der Gesundheit für Groß und Klein empfohlen, da er den gesamten Organismus stärkt. Die gerösteten Eicheln, die zum Aufbrühen verwendet werden, sollen bei Magenschwäche, schlechter Verdauung und beispielsweise bei Unterleibskrämpfen helfen.

Es gibt noch viele andere Pflanzen, aus denen ein Kaffee-Ersatz gemacht wird. Dazu zählen beispielsweise Löwenzahnwurzeln, verschiedene Getreidearten wie Gerste oder Roggen oder Wegwartenwurzeln.

 

Eicheln entbittern

Eicheln sind meistens sehr bitter, es gibt nur wenige Sorten, die nicht so bitter schmecken. Daher müssen sie vorher entbittert werden, wo man ihnen die Gerbstoffe entzieht. Dafür schält man zunächst die Eicheln und entfernt auch das braune Häutchen, das um die Frucht liegt. Danach werden sie in eine Schüssel kaltes Wasser gelegt. Die Eicheln lässt man einige Tage (etwa 5-7) in dem Wasser, das man täglich wechselt. Das Wasser sollte sich zum Schluss nicht mehr verfärben. Danach werden sie für mehrere Tage zum Trocknen aufgelegt.

getrocknete Eicheln

getrocknete Eicheln

 

Eicheln mahlen

Dann dürfen die Eicheln gemahlen werden. Ich habe dazu eine kleine Kaffeemühle verwendet. Die Prozedur vom Schälen bis zum Mahlen ist natürlich aufwendig und wer das nicht machen möchte, kann sich auch fertiges Eichelmehl kaufen. Aber ich mag es sehr gerne den gesamten Herstellungsprozess auszuprobieren und zu wissen wie etwas hergestellt wird. Für größere Mengen ist die Kaffeemühle allerdings etwas umständlich. Die getrockneten Eicheln werden nach dem Trocknen sehr hart und man braucht schon einen kräftigen Zerkleinerer. Ich habe auch gelesen, dass manche die Eicheln nach dem Schälen gleich mahlen und dann erst wässern, da ist das Zerkleinern bestimmt einfacher. Allerdings war ich mir nicht sicher, wie gut das Mehl dann trocknet. Wäre aber auch einen Versuch wert, es auszuprobieren.

Das Mehl kann einerseits für den Eichelkaffee aber auch als Beigabe zu Broten, Kuchen oder Keksen verwendet werden.

Eicheln rösten

Hat man das Mehl in Händen, wird es geröstet. Ich habe das Mehl dazu in eine beschichtete Pfanne gegeben und bei mittlerer Hitze geröstet. Auf dem Bild unten sieht man die Verwandlung vom frischen zum gerösteten Mehl. Das Rösten hat bei mir etwa 15-20 Minuten gedauert, es soll eine schöne braune Farbe bekommen, sollte aber auf keinen Fall schwarz werden!

Eichelkaffee rösten

Eichelmehl rösten

 

Rezept Eichelkaffee mit feinen Gewürzen

Ich verfeinere ja gerne Grundrezepte und um dem Eichelkaffee etwas mehr herbstlichen Touch zu geben, wandern noch einige Gewürze mit zu den gemahlenen Eicheln. Ihr könnt die Gewürzmischung natürlich nach euren Vorlieben abwandeln. Für Kinder kann man das Eichelmehl auch mit Kakao mischen! Wer sich die Prozedur mit dem Entbittern und Rösten sparen möchte, man sich gerösteten Eichelkaffee* auch kaufen.

Zutaten:

  • 100 g gemahlenes und geröstetes Eichelmehl
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL gemahlene Nelken
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL  gemahlenen Ingwer
  • Prise Muskatnuss und Kardamom

 

gemahlener und gerösteter Eichelkaffee

gemahlener und gerösteter Eichelkaffee

 

Zubereitung des Eichelkaffees:

Alle Zutaten gut vermischen und in ein Glas füllen. Für eine Tasse Eichelkaffee nimmt man etwa 1 TL gemahlenes Pulver und kocht es mit 1 1/4 Tassen Wasser auf. Man nimmt etwas mehr Wasser, da sich das Pulver mit dem Wasser verbindet und ein wenig zurückbleibt. Ist das Wasser aufgekocht, die Temperatur zurückschalten und für 2-3 Minuten ziehen lassen. Danach kann der Eichelkaffee mit Hilfe eines Kaffee- oder Teefilters abgeseiht werden.

Eichelkaffee pur

Eichelkaffee mit ein bisschen Milch

 

Der Eichelkaffee schmeckt pur, oder mit etwas Milch sehr aromatisch und gut. Ich hab ihm zur Feier des Tages noch ein Sahnehäubchen verpasst 😉 Auch mit Milchschaum und einer Prise Zimt oder Kakao macht er sich sehr gut.

feiner Genuss Eichelkaffee

feiner Genuss, Eichelkaffee selber machen

 

Habt ihr schon mal Eichelkaffee getrunken? Wie hat er euch geschmeckt? Ich kann mir gut vorstellen, dass die Meinungen sehr zwiegespalten sein werden – wie bei Kaffee mag man ihn oder nicht!

so schmeckt der Herbst - Eichelkaffee

so schmeckt der Herbst – Eichelkaffee

 

Ich wünsche euch auf jeden Fall wieder viel Freude beim Ausprobieren und Entdecken was die Natur so für uns bereit hält!

 

*Amazon Partner Link

Falls du keiner meiner Rezepte oder Anleitungen verpassen möchtest, kannst du dich zu meinem Newsletter „Naturpost“ ganz einfach anmelden und du erhältst regelmäßig alle Neuigkeiten:

Infos zum Newsletter findest du hier.

 

Disclaimer! Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Hausmittel und Rezepturen ersetzen aber keinen Besuch beim Arzt. Bei unklaren oder heftigen Gesundheitsbeschwerden gehe bitte unmittelbar zum Arzt. Bei Schwangeren und Kindern immer vorher eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären. Wenn du meine Rezepte und Anleitungen nachmachst, dann machst du das auf eigene Gefahr.

Print Friendly, PDF & Email

You Might Also Like

2 Comments

  • Reply Sarah 4. Oktober 2018 at 11:16

    Hallo Doris,

    das klingt ja spannend. Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Ich habe ja bis jetzt geglaubt, dass Eicheln für Menschen giftig sind. Schön, dass ich jetzt eines anderen belehrt wurde.
    Nach meinem Urlaub muss ich echt einmal Eicheln sammeln und meinen eigenen Kaffee damit machen. 😊

    • Reply Doris Kern 4. Oktober 2018 at 19:21

      Liebe Sarah,
      das habe ich schon von ganz vielen Menschen gehört, dass sie glauben, dass Eicheln giftig sind. Vielleicht weil sie ohne Verarbeiten sehr, sehr bitter schmecken! Das freut mich, dass du das besondere Getränk ausprobieren möchtest!
      Alles Liebe zu dir, Doris

    Leave a Reply