Kochen/Backen

Dattelpralinen – ein besonderes Geschenk

11. Dezember 2016
Dattelpralinen selber machen

Weihnachtszeit ist ein Hochfest für Naschkatzen – und ich gestehe, ich liebe die Weihnachtsbäckerei! Ich bin zwar keine begnadete Plätzchenbäckerin, dafür nasche ich umso lieber 😉 Was ich aber sehr gerne mache sind Pralinen und meine liebe Freundin Melitta hat mir ihr Lieblingsrezept verraten, dass ich euch heute zeigen darf! Wir machen heute Dattelpralinen und ihr werdet sehen, sie sind auch ein besonderes Geschenk!

Datteln, Marzipan und dunkle Schokolade – muss ich noch mehr sagen? Eine perfekte Kombination für besondere Pralinen!

Dattelpralinen selber machen

Dattelpralinen selber machen

 

Unser Hauptakteur – Datteln!

Datteln werden auch als das Brot der Wüste bezeichnet und das kommt nicht von irgendwo her, denn in den Früchten steckt viel Gutes und Wertvolles. Und auch zu Weihnachten wollen wir uns doch etwas gutes tun – auch wenn wir sie noch mit etwas Schokolade verfeinern 🙂

Wir kennen die Datteln meistens als getrocknete Früchte, sie werden aber im Nahen Osten und in Nordafrika tlw. auch gepresst und auch wirklich wie Brot gegessen. Die Frucht ist aber noch vielfältiger, denn man kann daraus auch Essig, Mehl, Pasta oder Sirup machen.

wunderbare Datteln

wunderbare Datteln

 

Getrocknete Datteln haben zwar einen hohen Zuckergehalt, aber sie liefern uns sehr viele Nährstoffe. So sind sie reich an Vitamin B und C und beinhalten Kalium, Magnesium und Kalzium. Datteln enthalten auch die Aminosäure Tryptophan, die die Bildung des Melatonins anregt und so bei Einschlafproblemen gegessen werden kann.

Datteln sind wirklich kleine Kraftpakete – aber man soll sie nur in Maßen genießen, so wie bei allen getrockneten Früchten!

 

Was brauchen wir für die Dattelpralinen?

Datteln

Datteln

 

Die Einkaufsliste ist für unsere Dattelpralinen absolut überschaubar. Aber wenn man ein gutes Grundprodukt, wie die Datteln hat, braucht man auch nicht mehr viel dazu.

  • 200g Datteln in Bioqualität
  • 60g Marzipan
  • 2 TL Rosen- oder Orangenlikör
  • 150-200g dunkle Schokolade
  • kleine Perlen und Rosenblätter zum Verzieren
Marzipan

Marzipan

 

Herstellung der Dattelpralinen

Zunächst müssen wir die Datteln vorbereiten. Dafür schneidet man sie auf einer Seite ein und entfernt den Kern.

Datteln aufschneiden

Datteln aufschneiden

 

Danach mischt man das Marzipan mit dem Likör, sodass eine streichfähige Masse entsteht. Gebt einen kleinen Klecks des Marzipans in die Datteln und drückt sie zu.

gefüllte Datteln

gefüllte Datteln

 

Wenn alle Datteln gefüllt sind, können wir die Schokolade schmelzen.

Schokolade schmelzen

Schokolade schmelzen

 

Wenn sie geschmolzen ist, werden die gefüllten Datteln durchgezogen und auf ein Gitterblech zum Abtropfen gelegt.

Datteln durch die Schokolade ziehen

Datteln durch die Schokolade ziehen

 

Wenn man mag, kann man die Dattelpralinen noch mit kleinen Zuckerperlen und Rosenblätter schmücken.

Dattelpralinen mit Rosenblättern

Dattelpralinen mit einem kleinen Rosenblatt

 

Schön sehen sie aus unsere Dattelpralinen – jetzt muss nur mehr noch die Schokolade fest werden.

Dattelpralinen fast fertig

Dattelpralinen fast fertig

 

Nach dem Abkühlen muss natürlich eine Qualitätskontrolle gemacht werden und wir probieren endlich eine der köstlichen Pralinen 🙂

Dattelpraline

Dattelpraline

 

Besonders gut kommen sie zur Geltung, wenn man sie noch hübsch verpackt.

Dattelpralinen hübsch verpacken

Dattelpralinen hübsch verpacken

 

Meine Dattelpralinen nehmen auch an der Blogparade von Food for Fitness teil – schaut doch mal vorbei, ihr findet dort auch noch tolle Rezepte, wie zB Weihnachtsplätzchen mit Matcha-Pulver!

Dattelpralinen selbst gemacht

Dattelpralinen selbst gemacht

 

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachmachen und beim Verschenken. Habt noch eine tolle Adventszeit!

Unterschrift

Der Beitrag ist auch zu sehen auf Create in Austria.

Print Friendly

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply