Kochen/Backen, Kräuter

Waldmeistersirup selber machen

8. Mai 2016
Waldmeistersirup selber machen

Waldmeister und Mai gehören einfach zusammen – nicht umsonst kommt in eine spritzige Maibowle dieses interessante Kraut hinein. Und nachdem gerade die perfekte Zeit ist Waldmeister zu verarbeiten, zeige ich euch heute wie man einen Waldmeistersirup selber machen kann. Ein frühlingshafter Genuss aus dem Wald wartet auf euch!

Waldmeister ist gut verbreitet und man findet ihn in lichten Laubwäldern. Zusammen mit ein paar anderen Zutaten entsteht ganz einfach ein wohlschmeckender Sirup.

Waldmeistersirup selber machen

Waldmeistersirup selber machen

 

Aber nicht nur kulinarisch ist der Waldmeister ein interessantes Kraut, man sagt ihm nach, dass er ein frohes Herz macht und heilend bei vielen Alterskrankheiten ist. Er wirkt gefäßerweiternd, krampflösend und auch entzündungshemmend. Eine Tasse Tee hilft zB auch gut gegen Kopfschmerzen – allerdings sollte man nicht mehr trinken, da sich sonst die Wirkung umdreht und er die Schmerzen eher verstärkt.

Waldmeisterpflänzchen

Waldmeisterpflänzchen

 

Grund dafür ist das enthaltene Cumarin – wenn man zu viel davon einnimmt kann das Übelkeit und Kopfschmerzen verursachen. Daher auch Vorsicht beim Sirup und nicht zu viel auf einmal konsumieren!

Waldmeister

Waldmeister

 

Zutaten für den Waldmeistersirup

  • 1 Bündel Waldmeister
  • 3 Biozitronen
  • 400 ml Wasser
  • 350 gr Zucker
  • Flaschen zum Abfüllen

 

Bündel Waldmeister

Bündel Waldmeister

 

Waldmeistersirup selber machen

Wichtig ist, dass man den Waldmeister zuerst ein paar Stunden anwelken lässt, damit er seinen typischen Cumaringeruch entwickeln kann. Am besten über Nacht welken lassen.

Die Zitronen gut abwaschen und die Schalen dünn abschälen und die Zitronen danach auspressen. Zitronenschalen und Zitronensaft mit dem Zucker und dem Wasser in einen Topf geben und aufkochen lassen.

Wasser, Zitronen und Zucker aufkochen

Wasser, Zitronen und Zucker aufkochen

 

Anschließend die angewelkten Waldmeisterpflänzchen hinzugeben und den Sirup weitere 5 Minuten köcheln lassen. Danach den Topf abdecken und etwa 4 Stunden ziehen lassen.

Waldmeister hinzugeben und nochmals aufkochen

Waldmeister hinzugeben und nochmals aufkochen

 

Nach der Ziehzeit den Sirup abseihen und nochmals aufkochen lassen. Den heißen Sirup sofort in Flaschen abfüllen und verschließen. Ideen für hübsche Etiketten habe ich hier für euch.

Waldmeistersirup

Waldmeistersirup selber machen – ganz einfach!

 

Wenn man möchte, dass der Sirup grün ist, dann muss man ihn einfach mit grüner Lebensmittelfarbe einfärben. Aber ich wollte ihn Natur pur haben 🙂

Waldmeistersirup mit fantastischem Geschmack

Waldmeistersirup mit fantastischem Geschmack

Mit Wasser aufgespritzt ist er ein herrlicher Durstlöscher – der einzigartige Geschmack des Waldmeisters kombiniert mit der Zitrone ist wunderbar spritzig.

Waldmeistersirup vielseitig einsetzbar

Waldmeistersirup vielseitig einsetzbar

 

Na, auch Lust bekommen einen frühlingshaften Waldmeistersirup selbst zu machen? Dann raus in den Wald und holt euch ein paar Pflänzchen!

Alles Liebe,

Unterschrift

Print Friendly

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Tinka 8. Mai 2016 at 18:51

    Ja, wir haben viel Waldmeister im Garten und ich habe auch gerade Sirup selbst gemacht! War erst skeptisch, weil ich das auch wusste mit dem Cumarin. Habe auch nur die Blättchen gepflückt, die nicht geblüht haben. Ich fand, es hat allein schon so herrlich nach Waldmeister in der Küche geduftet! Die Variante mit den Zitronen probiere ich dann nächstes Jahr aus, jetzt steht er in voller Blüte.
    LG
    Tinka

    • Reply Doris Kern 8. Mai 2016 at 20:08

      Liebe Tinka,
      das ist ja praktisch, dass er bei dir im Garten wächst – ich sammle ihn immer im Wald. Mit Cumarin muss man einfach ein bisschen aufpassen, aber wenn man es weiß, ist es ja kein Problem. Ja der Duft ist klasse – so ganz eigen, aber voll lecker! Das kann ich mir richtig gut vorstellen, dass es bei dir in der Küche zauberhaft geduftet hat 🙂 Dann lass dir deinen Sirup ganz gut schmecken!
      Alles Liebe zu dir,
      Doris

  • Reply Efa 9. Mai 2016 at 19:20

    Hallo,

    in anderen Rezepten lassen die Leute den Sirup teilweise tagelang ziehen mit den Kräutern drin. Hast Du das schon probiert? Oder schmeckt es stark genug nach Deinem Rezept?

    Weiß nicht, ob es vom Cumarin her etwas ausmacht, ob es vier stunden oder vier Tage zieht…
    Ansonsten tolle Seite! Ich werde sicher Verschiedenes mal nachmachen, der Waldmeister trocknet gerade…
    Gruß aus Hessen.
    Efa

    • Reply Doris Kern 9. Mai 2016 at 20:24

      Hallo Efa,
      vielen lieben Dank für deine Nachricht! Ich muss gestehen, das habe ich noch gar nicht probiert den Waldmeister einige Tage ziehen zu lassen. Wäre aber auf jeden Fall einen Versuch wert. Ich finde den Geschmack auch bei der kürzeren Ziehzeit schon sehr gut, aber es wird sicher viel intensiver wenn du ihn länger ziehen lässt.
      Oh vielen Dank 🙂 Dann viel Spaß beim Nachmachen – das freut mich sehr!
      Alles Liebe zu Dir,
      Doris

    Leave a Reply