Naturkosmetik

Textilerfrischer selber machen

19. Februar 2017
Textilerfrischer selber machen

Bei uns liegt noch relativ viel Schnee, obwohl ich mich schon sehr nach Frühling und frischem Grün sehne! Mit Frühling verbindet man Neuanfang, es wird ein gründlicher Frühlingsputz gemacht und neue Dekoration zieht bei uns ein. Der Wunsch nach Frische wird immer größer und viele Textilien kann man ja auch problemlos waschen, was aber mit Sofas und Teppichen machen? Um diesen Gegenständen auch einen angenehm frischen Duft zu verleihen, zeige ich euch heute wie man einen Textilerfrischer selber machen kann.

Wenige Zutaten werden für den selbstgemachten Textilerfrischter benötigt und schon duftet es herrlich bei bei uns zu Hause. Ein Naturkosmetik DIY das euch gefallen wird!

Textilerfrischer selber machen mit Natron

Textilerfrischer selber machen mit Natron

 

Warum benötigen wir Natron?

Natron ist die Kurzform von Natriumhydrogencarbonat und hat die chemische Formel NaHCO3 – darf aber nicht mit der stark ätzenden Natronlauge verwechselt werden. Bei uns in Europa wird Natron aus natürlichem Kochsalz hergestellt.

Was hat nun Natron in unserem Textilerfrischer zu suchen? Es ist der maßgebliche Stoff, der unangenehme Gerüche neutralisieren kann. Um das zu erklären machen wir einen kurzen Ausflug in die Chemie. Natron kennt ihr ja auch aus der Küche, wo es gerne zum Backen verwendet wird. Wenn Natron erhitzt wird, setzt es im Gebäck oder Kuchen CO2 frei und lässt es aufgehen.

Natron kann Gerüche neutralisieren

Natron kann Gerüche neutralisieren

 

Natronlösungen haben einen leichten alkalischen Werte – d.h. der pH Wert liegt bei etwa 8. Und mit Hilfe dieser Alkalinität der Natronlösung kann der Sauerstoff aus der Luft viele Geruchsstoffe auflösen.

Auch bei Schweißgeruch hilft Natron, denn die übel riechende Buttersäure, die durch Bakterien entsteht kann neutralisiert werden. Diese Fettsäuren können mit dem Natron in Salze umgewandelt werden, die dann nicht mehr stinken.

 

Herstellung Textilerfrischer

Was benötigen wir alles für den frischen Duft?

Folgende Zutaten werden für den Textilerfrischer  benötigt:

  • 170ml Wasser
  • 30ml Wodka oder kosmetisches Basiswasser
  • 1 EL Natron
  • 10-15 Tropfen ätherische Öle
  • Sprühflasche

 

Meine persönliche Mischung an ätherischen Ölen

Ein frischer, aber nicht aufdringlicher Duft der für mich nach Frühling und Harmonie duftet:

  • 2 Tropfen Basilikum
  • 2 Tropfen wilder Lavendel
  • 2 Tropfen Neroli
  • 2 Tropfen Mandarine rot
  • 3 Tropfen Bergamotte
  • 4 Tropfen Zitrone

 

Textilerfrischer selber machen

Zunächst kocht das Wasser ab und lasst es mindestens 5 Minuten richtig kochen, damit wir die darin enthaltenen Bakterien abtöten. Danach das Wasser auf ca. 30-40 Grad abkühlen lassen. Wenn das Wasser abgekühlt ist, gebt das Natron dazu und verrührt es, bis es sich aufgelöst hat.

Natron im warmen Wasser auflösen

Natron im warmen Wasser auflösen

 

Anschließend lasst ihr das Wasser vollständig abkühlen. Wenn es Raumtemperatur erreicht hat, gebt den Alkohol und das ätherische Öl dazu.

Natron-Wasser Gemisch mit Alkohol und ätherischen Ölen

Natron-Wasser Gemisch mit Alkohol und ätherischen Ölen

 

Dann ist der Textilerfrischer auch schon fertig und kann in die Sprühflasche abgefüllt werden. Vor jeder Verwendung das Gemisch immer gut schütteln.

Textilerfrischer selbst gemacht

Textilerfrischer selbst gemacht

 

Probiert den Textilerfrischer an Stellen aus, wo es nichts ausmacht – jeder Stoff und jedes Textil kann anders auf die Flüssigkeit reagieren, daher zunächst vorsichtig ausprobieren!

Textilerfrischer mit natürlichen Inhaltsstoffen

Textilerfrischer mit natürlichen Inhaltsstoffen

 

Ihr habt so auf jeden Fall einen Textilerfrischer ohne synthetische Stoffe und könnt einen Duft nach euren Bedürfnissen kreieren! Ein mit Liebe gemachter Raumduft, der sogar unangenehme Düfte neutralisiert! Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim Nachmachen & alles Liebe,

Unterschrift

Der Beitrag ist auch zu sehen auf Create in Austria.

Disclaimer!

Die von mir zur Verfügung gestellten Informationen werden mit aller Sorgfalt zusammen getragen. Die Hausmittel und Rezepturen ersetzen aber keinen Besuch beim Arzt. Bei unklaren oder heftigen Gesundheitsbeschwerden gehe bitte unmittelbar zum Arzt. Bei Schwangeren und Kindern immer vorher eine Anwendung oder Einnahme mit dem Arzt abklären. Wenn du meine Rezepte nachmachst, dann machst du das auf eigene Gefahr.

Print Friendly

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

*