Kochen/Backen

Leckeres Bärlauchsalz und Bärlauchöl

12. April 2015

Dass ich ein absolutes Frühlingskind bin habe ich bereits einige Male geschrieben – das Leben erwacht wieder vom Winterschlaf – neben dem ersten Grün auf den Wiesen, den Sonnenstrahlen, die zu dieser Zeit besonders gut tun und den wunderschönen Blumen, sprießt im Wald eine meiner Lieblingspflanzen – der Bärlauch. Ich habe das Glück, dass in meiner Nähe ganz viel Bärlauch wächst – und ich habe schon viel davon verkocht – Suppen, Spätzle, Gnocchi – war schon alles auf unseren Tellern 🙂

So schnell wie der Bärlauch im Frühling raus kommt, so schnell ist er auch wieder weg. Wenn ihr auch länger was von dem leckeren knoblauchähnlichen Geschmack haben wollt, dann probiert doch mit mir zwei Rezepte aus – Bärlauchsalz und Bärlauchöl.

Und das beste an dieser Pflanze ist – sie schmeckt nicht nur lecker – sie tut uns auch wirklich gut, denn sie beinhaltet viel Vitamin C, Magnesium und auch viel Eisen und hilft so gegen Frühjahrsmüdigkeit und kurbelt unseren Stoffwechsel gut an.

Bärlauchsalz selber machen

Ich finde das Bärlauchsalz ist etwas ganz besonderes und man kann sich den Frühling mit dem herrlichen würzigen Bärlauchsalz ein bisschen verlängern 🙂 Das Salz passt super zu Salaten, Gemüse, Käse, Dips und vieles vieles mehr und verleiht ein ganz leckeres Knoblaucharoma.

was braucht man um ein Bärlauchsalz selber zu machen

Zutaten Bärlauchsalz

 

Die Zutaten und die Zubereitung sind sehr simpel – ihr braucht einige Bärlauchblätter und Salz. Die Bärlauchblätter habe ich getrocknet und anschließend im Mörser ganz fein gerieben und dann das Salz untergehoben.

Bärlauchsalz - mit Liebe gemacht

fertiges Bärlauchsalz

 

Bärlauchöl herstellen

Für das Bärlauchöl braucht man ebenfalls einige Blätter Bärlauch  – hier verwenden wir frische Blätter und ein gutes Öl – ich habe dazu ein Sonnenblumenöl verwendet. Wenn ihr den Bärlauch wascht, bitte danach gut abtrocknen, da sonst der Bärlauch zum Schimmeln beginnen könnte.

Die Bärlauchblätter habe ich etwas zerkleinert und im Mörser gut verrieben. Anschließend habe ich schon etwas Öl in den Mörser gegeben und wieder gut verrieben.

Bärlauchöl herstellen

Bärlauchöl herstellen

 

Die Öl-Bärlauchmischung wird dann in ein Glas gefüllt und es muss noch so viel Öl dazu gegeben werden, damit die Bärlauchblätter vollständig bedeckt sind.

Bärlauchöl abfüllen

Bärlauchöl ansetzen

 

Diese Bärlauch-Öl Mischung habe ich in etwa eine Woche gelagert, damit das Öl den Geschmack des Bärlauchs gut annimmt. Danach wird das Öl nur mehr noch abgefüllt und es darf gleich verwendet werden – mmmhh 🙂

Bärlauchöl mit wunderbarem intensiven Geschmack

Bärlauchöl

 

Zum Probieren habe ich eine kleine Bärlauch-Käsejause gemacht. Einfach ein gutes, frisches Brot mit Topfen bestreichen und mit ein paar Tropfen Bärlauchöl und Salz beträufeln – das schmeckt so lecker! Da der Topfen pur nicht so intensiv ist, kommt der Bärlauchgeschmack sehr gut heraus.

Bärlauchjause

Bärlauchjause – mit Liebe zubereitet

 

Wenn ihr euch den Frühling und den leckeren Bärlauchgeschmack auch etwas länger behalten wollt, dann probiert doch die beiden Rezepte aus – es lohnt sich wirklich 🙂

Unterschrift

Print Friendly

You Might Also Like

8 Comments

  • Reply sinnenrausch 13. April 2015 at 18:40

    bärlauchsalz und öl? wie toll, da hätte man auch selber drauf kommen können. ;-))
    und wieder so schön und stimmig von dir fotografiert.

    so eine bärlauch-jause hätt ich jetzt übrigens auch ganz gern!

    ganz liebe grüße,
    rebecca

    • Reply Doris Kern 14. April 2015 at 6:59

      Liebe Rebecca,
      vielen lieben Dank 🙂 Die Bärlauch-Jause war auch wirklich sehr, sehr lecker 🙂
      Alles Liebe,
      Doris

  • Reply SAPRI 14. April 2015 at 17:30

    Mmmmh mir läuft grade das Wasser im Mund zusammen, das sieht einfach alles so lecker aus 🙂

    Lieben Gruß
    Sarah

    • Reply Doris Kern 14. April 2015 at 20:15

      Liebe Sarah,
      vielen lieben Dank 🙂 Ganz liebe Grüße auch zu Dir!

  • Reply Creativlive 14. April 2015 at 20:00

    Das sieht aber sehr lecker aus, besonders das Öl hat eine tolle Farbe!!!
    Leider kann ich Bärlauch nicht vertragen, so wie Knoblauch…
    Ist bei diesem Anblick wirklich bedauerlich!!!!
    LG Astrid

    • Reply Doris Kern 14. April 2015 at 20:19

      Liebe Astrid,
      ach das ist ja wirklich schade, dass du Bärlauch nicht verträgst. Beim Öl hatte ich mich auch total gefreut, dass es so eine schöne Farbe bekommen hat 🙂
      Ganz liebe Grüße,
      Doris

  • Reply Kate 15. April 2015 at 19:52

    Liebe Doris,
    Werde Salz und Öl auf jeden Fall nachmachen! 🙂 Ich liebe Bärlauch aber diese beiden Rezeptideen kannte ich noch gar nicht 🙂 Danke also für die Tipps! 🙂
    Liebst, deine Kate ! <3

  • Reply Krisi 16. April 2015 at 17:17

    Oh was für eine wunderbare Idee, besonders das Bärlauchöl klingt fantastisch. Das muss ich unbedingt probieren=)
    LIebe Grüsse,
    Krisi

  • Leave a Reply

    *