Dirndl, Nähen

Herbst Dirndl Teil I

21. Oktober 2014
Dirndl selber nähen - eine Anleitung

Vor einem Jahr habe ich meinen ersten Dirndl-Nähkurs gemacht, im Frühling folgte der Zweite und aktuell bin ich mitten im dritten Kurs. Man sieht wohl, dass mir das Nähen Spaß macht 😉

Ich hatte davor noch nicht viel genäht, vor allem kein Projekt wie ein Dirndl. Aber mit Hilfe unserer netten Kursleiterin haben alle schöne Dirndl genäht.  Man sollte auf jeden Fall etwas Zeit und auch Geduld einplanen.

Wie geht man nun an das Projekt Dirndl heran? Die Blogeinträge für mein Herbstdirndl werden den grundsätzlichen Aufbau eines Dirndls zeigen. Es wird nicht jeder einzelne Schritt gezeigt, aber ich versuche es so genau wie möglich zu beschreiben.

 

Ein Dirndl selber nähen

Ein Dirndl besteht grundsätzlich aus 3 Teilen: Leib (das Oberteil), Rock und Schürze. Man kann für alle 3 Teile verschiedene Stoffe verwenden und das macht schon das Einkaufen spannend, da man schier ewig probieren kann, welche Kombination einem am besten gefällt. Bevor man zum Stoffkauf geht sollte man sich ein paar Dinge überlegen. Will ich ein traditionelles (wie das Ausseer Dirndl), ein festliches oder ein eher moderneres Dirndl? Soll es lang oder kurz sein? Welche Art von Stoff möchte ich haben? Beim Leib ist zB Leinenstoff sehr schön. Will ich eine Seidenschürze oder doch eher eine Stoffschürze? Soll der Rock in Falten gelegt werden oder soll er gezogen sein? Möchte ich vorne Knöpfe haben oder soll es mit Häkchen geschlossen werden, welcher Ausschnitt gefällt mir besonders gut, usw.

Stoffauswahl – immer wieder spannend

Für mein eher herbstliches Dirndl habe ich folgende Stoffe gekauft :

Stoffe_I

Stoffauswahl Herbstdirndl

Mein Leibstoff ist in einem beigen Ton mit einem großen rosafarbenen Karo. Der Rock wird aus einem Stoff  mit einem sehr schönen, weichen Khaki-Ton geschneidert. Die Schürze greift das grün des Rockes wieder auf und kombiniert es mit rosa. Für das Schürzenband habe ich mir einen einfarbigen rosafarbenen Stoff gesucht, den ich auch für das Verstürzen der Knopflöcher verwenden werde. Mein Futterstoff ist ein einfacher braun/weißer Karostoff.

Materialliste für mein Dirndl

Ich habe hier eine Liste mit den Materialien zusammengestellt, die man für ein Dirndl braucht – ich hoffe ich habe nichts vergessen. Bei den Stoffmengen bin ich immer etwas großzügiger, da ich mit den Resten gerne noch eine kleine Tasche schneidere.

  • 2m Rockstoff: normalerweise berechnet man die Menge an Stoff mit Rocklänge + 10 cm und dann mal zwei. Meine Rocklänge wird ca. 75 cm sein + 10 cm für den Saum mal 2 = 1,70 cm. Aber dadurch, dass ich den Stoff zum Paspolieren und für den Kragen verwenden werde, habe ich etwas mehr genommen
  • 70 cm Leibstoff
  • 70 cm Futterstoff
  • 1 m für den Schürzenstoff + ca. 30 cm für das Schürzenband
  • Nähseide in beige, rosa und grün
  • Paspolschnur (Bspl. bei Stoff-Reich)
  • Klebeeinlage fürs Oberteil, Kragen und Verstürzen der Knöpfe
  • Knöpfe
  • Papier für den Schnitt
  • Nähzubehör (Stecknadeln, Nähnadeln, Schneiderkreide, Stoffschere …) und Nähmaschine
  • Kopierpapier zum Übertragen des Schnittes auf die andere Seite (Bspl. bei buttinette.com)
  • Kopierrädchen (Bspl. bei buttinette.com)
  • Bleistift

Das war es nun zu den Vorbereitungen zu meinem Dirndl – bald gehts weiter mit den ersten Schritten…

Unterschrift

Print Friendly

You Might Also Like

3 Comments

  • Reply Claudia 23. September 2015 at 9:14

    Hallo,
    ich finde deine Arbeiten sehr schön und bin gerade an der Planung meines eigenen selbstgenähten Dirndl.
    Meinen Rock würde ich gerne ebenfalls in Falten legen. Allerdings hänge ich gerade bei der Berechnung des Rockstoffes fest.
    Mich würde interessieren warum du denn von der Rocklänge ausgehst und nicht vom Umfang?
    Mein Dirndl soll eine Rocklänge von 55 cm bekommen d.h. 55 cm +10 cm Saum x 2 = 130 cm.
    Ist das nicht zu knapp? Vorallem weil bei Teil 5 steht, dass am Ende erst die Rocklänge gemacht wird, komme ich nicht mehr mit. :/
    Und die Falten werden dann im Stoffteil A gelegt?

    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Reply Doris Kern 23. September 2015 at 19:42

      Liebe Claudia,
      oh schön, dass du auch ein Dirndl nähst – wenn man einmal angesteckt ist, dann näht man immer wieder eins und überlegt, welche Kombination als nächstes schön wäre 🙂
      Also ich habe es so bei mir im Kurs gelernt, dass man 2x die Rocklänge nimmt. Schau dir im Teil 5 vielleicht die Grafik an, wie man den Rock dann zuschneidet. Du teilst deine 130 cm in der Mitte und drehst ihn dann – dein Stoff ist um die 140 cm breit – das hast du dann 2x – also zum Falten legen wirst du in etwa 280 cm zur Verfügung haben und eine Länge vom Rock von 65 cm.
      Wenn du den Rock an das Oberteil genäht hast, dann bestimmst du nochmal genau die Rocklänge – du hast dir zwar 10 cm für dein Saum übrig gelassen – du kannst dann aber die Länge noch etwas variieren, das meine ich mit der „Rocklänge machen“.

      Ich habe im Vorderteil einen Abnäher drinnen – bis dorthin habe ich die Falten gelegt. Das ist dann schon Stoffteil B.
      Ich hoffe das war ein bisschen verständlich? Sonst bitte ruhig fragen 🙂

      Ganz viel Spaß beim Nähen und alles Liebe,
      Doris

  • Reply Claudia 25. September 2015 at 13:07

    Hallo,

    vielen Lieben Dank für die ausführliche und schnelle Antwort 🙂
    Das werde ich hinkriegen!
    Jetzt heißts nur noch bis zum 17. Oktober warten…. dann gehts auf den Stoffmarkt!

    Liebe Grüße,
    Claudia

  • Leave a Reply