Naturkosmetik

Gesichtsreinigung mit Öl – OCM

13. März 2016
Reinigung mit Öl

Unsere Haut ist unser größtes Organ – mit einer Größe von rund 1,6 m² schützt sie unseren Körper und ist unsere Kontaktfläche zur Umwelt. Eine gesunde Haut ist von einem Säureschutzmantel überzogen, der unseren Organismus vor dem Eindringen von Krankheitserregern, wie zB Viren und Bakterien schützt. Wenn man sich ein wenig mit der Haut beschäftigt, merkt man erst was sie alles für uns macht – ganz unglaublich und faszinierend! Der Säureschutzmantel, der von den Talg- und Schweißdrüsen produziert wird, regelt auch den Feuchtigkeitshaushalt unserer Haut. Daher ist eine sanfte Reinigung unserer Haut sehr wichtig, um diesen sensiblen Schutzmantel nicht zu zerstören.

Eine Reinigung mit Öl hört sich zunächst widersprüchlich an, aber wenn man sich die Funktionsweise der Haut genauer ansieht, versteht man warum sie funktioniert. Was sich hinter der Oil Cleansing Methode (OCM) versteckt und warum sie unserer Haut gut tut, zeige ich euch heute.

Reinigung mit Öl - OCM - Oil Cleansing Method - natürliche Kosmetik selber machen

Reinigung mit Öl – OCM – Oil Cleansing Method

 

Unsere Haut ist tagtäglich vielen Einflüssen ausgesetzt und eine gute, nachhaltige Pflege tut nicht nur unserer Haut, unserem ganzen Körper und der Seele gut, sondern auch der Umwelt. Oft sind die einfachsten Produkte die besten, und auch bei der Gesichtsreinigung mit Öl bedarf es nicht vieler Inhaltsstoffe. Sie ist absolut simpel und reinigt ganz wunderbar.

 

Wie funktioniert die Gesichtsreinigung mit Öl?

Aber warum kann man nun mit Öl reinigen? Das hört sich zunächst extrem widersprüchlich an, oder? Vielleicht habt ihr, so wie ich auch, fettige Haut – warum soll man sich dann nochmals extra Öl ins Gesicht schmieren? Wenn man die Haut mit aggressiveren Mitteln (zB wo Alkohol enthalten ist) reinigt, entfernt man zwar den ganzen Talg und sie mag zunächst rein sein, aber der Haut wird dann das gesamte Fett entzogen und sie versucht das wieder nachzuproduzieren und erzeugt immer mehr Talg – so kommt unsere Haut in ein extremes Ungleichgewicht und fettet viel schneller nach.

Reinigt man die Haut mit Öl, wird zwar ebenfalls der Talg und der Schmutz aus den Poren gelöst, aber ein kleiner Teil des Reinigungsöles bleibt zurück und somit braucht die Haut nicht mehr extra nachfetten.

Reinigung mit Öl - Naturkosmetik

Reinigung mit Öl

 

Was braucht man zur Gesichtsreinigung mit Öl?

Für die Oil Cleansing Method (OCM) braucht man mindestens 2 Öle. Man verwendet Rizinusöl und ein oder mehrere Basisöle. Rizinusöl ist bei der Reinigung mit Öl unerlässlich, da es die Fähigkeit besitzt tief in die Hautstrukturen einzudringen und es kann anderes Öl binden. Somit kann es den Talg und den Schmutz aus den Poren aufnehmen. Nimmt man aber zu viel von dem Rizinusöl, hat es eine gegenteilige Wirkung und kann unsere Haut wieder austrocknen, daher mischt man es mit einem anderen Öl. Das Basisöl versorgt damit die Haut mit Feuchtigkeit und verhindert, dass zu viel Fett nachproduziert wird.

Beim Basisöl verwende ich gerne Mandelöl, da es sehr gut verträglich ist und für jeden Hauttyp geeignet ist. Man könnte aber auch zB Sonnenblumenöl oder Olivenöl verwenden, je nachdem was euch gut tut und was zu eurem Hauttyp passt.

Rizinusöl - natürliche Hautpflege selber machen

Rizinusöl

 

Laut der Originalanleitung  von OCM gibt es folgende Empfehlung die Öle zu mischen:

  • Fettige Haut: 30% Rizinusöl und 70% Basisöl
  • Normale Haut: 20% Rizinusöl und 80% Basisöl
  • Trockene Haut: 10% Rizinusöl und 90% Basisöl

 

25 ML Rizinusöl - Mit Liebe gemachte Hautpflege

25 ML Rizinusöl

 

Für meine Haut habe ich 25 ml Rizinusöl und 75 ml Mandelöl gemischt – dieses Verhältnis passt für mich ganz wunderbar.

 

Rizinusöl und Mandelöl gemischt - Naturkosmetik Rezept

Rizinusöl und Mandelöl gemischt

 

Wie reinige ich nun meine Haut mit OCM?

Die Reinigung mit OCM dauert etwas länger als eine klassische Reinigung mit einem herkömmlichen Produkt. Da ich die Haut aber nur abends mit dem Öl reinige, klappt das ganz gut. Morgens brauche ich das Gesicht nur mehr noch mit Wasser waschen. Außerdem ist die Reinigung schon zu einem schönen Ritual geworden und ich möchte es nicht mehr missen, da man sich bewusst Zeit für sich selbst nimmt und wunderbar abschalten kann.

 

Reinigungsöl - natürliche Hautreinigung

Reinigungsöl

 

  1. Ich gebe von meinem gemischten Öl einen kleinen Klecks in die Hand und verreibe es kurz zwischen den Händen, damit es schön warm ist.
  2. Danach verteile ich das Öl auf dem noch trockenen, nicht gereinigten Gesicht und massiere es ca. 5 Minuten ein.
  3. Anschließend tränke ich einen Waschlappen in heißes Wasser, wringe ihn aus und lege ihn auf mein Gesicht und lasse ihn etwas auskühlen. Das Wasser soll natürlich nur so heiß sein, dass es sich auf der Haut noch angenehm anfühlt. Der Dampf öffnet die Poren und wir können den Talg und den Schmutz leichter entfernen.
  4. Das Waschen mit dem Waschlappen wiederhole ich 2-3 mal.
  5. Mascara lässt sich ebenfalls entfernen – diese nehme ich zwischendurch mit einem Wattepad ab.
  6. Beim letzten Durchgang mit dem heißen Waschlappen kann man das überschüssige Öl noch vorsichtig wegtupfen – aber nicht zu fest rubbeln.
  7. Wenn man möchte, kann man die gesamte Reinigung nochmals machen – aber für mich reicht es normalerweise wenn ich sie einmal durchführe.

 

Reinigungsöl - Naturkosmetik DIY

Reinigungsöl

 

Wenn man die Reinigung mit Öl probieren möchte, muss man sie ja nicht gleich jeden Tag machen, sondern vielleicht mal 1-2 mal pro Woche. So kann man austesten, welches Mischverhältnis und welches Basisöl einem gut tut. Es kann zunächst auch sein, dass sich die Haut anfangs verschlechtert, bis sie sich an die Ölreinigung gewöhnt hat. Danach dankt sie es einem aber und sie wird viel reiner und strahlender als zuvor! Ich bin auf jeden Fall gespannt, was ihr von der Idee haltet und was eure Erfahrungen damit sind.

Unterschrift

Print Friendly

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply